12. Mai 2019 / 11:55 Uhr

Düsseldorf-Coach Funkel über aberkannten Treffer des FC Bayern: "Das ist kein Abseits"

Düsseldorf-Coach Funkel über aberkannten Treffer des FC Bayern: "Das ist kein Abseits"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fortuna-Coach Friedhelm Funkel kann die Abseits-Entscheidung gegen den FC Bayern nicht nachvollziehen.
Fortuna-Coach Friedhelm Funkel kann die Abseits-Entscheidung gegen den FC Bayern nicht nachvollziehen. © imago images / DeFodi
Anzeige

Der vermeintliche Treffer für den FC Bayern im Spiel gegen RB Leipzig durch Leon Goretzka wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Dies hatte nach Abpfiff für einigen Wirbel gesorgt. Für Fortuna-Coach Friedhelm Funkel ist die Entscheidung aus "Fußballersicht" nicht korrekt.

Anzeige
Anzeige

Friedhelm Funkel, Trainer von Überraschungsmannschaft Fortuna Düsseldorf, hat sich zur heiß diskutierten Tor-Szene im Spiel von RB Leipzig gegen den FC Bayern geäußert. Vor dem vermeintlichen Führungstreffer von Leon Goretzka stand Stürmer Robert Lewandowski hauchzart im Abseits. Der Treffer nach dem Einsatz des Videoassistesten nicht gewertet. Funkel reagierte auf die Entscheidung am Sonntag mit Unverständnis. "Wenn der Lewandowski Schuhgröße acht statt zehn gehabt hätte, hätte der Treffer vielleicht gezählt. Als Fußballer sage ich ganz klar, das ist kein Abseits", sagte er bei Sky im "Wontorra - der o2 Fußball-Talk".

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Dank der kalibrierten Linien des Videoassistenten wurde der Treffer der Bayern, der unter Umständen die Meisterschaft perfekt gemacht hätte, wieder annulliert. Auf Nachfrage des SPORTBUZZER vor der Bayern-Abfahrt wütete Präsident Uli Hoeneß über den Videobeweis: "Das ist der Witz des Jahres. Das war keine klare Fehlentscheidung. Der Videobeweis ist dafür da, klare Fehlentscheidungen zu korrigieren. Aber das war gleiche Höhe", so der FCB-Präsident. Angesprochen darauf, dass es sich um eine Millimeterentscheidung gehandelt habe, antwortete Hoeneß: "Millimeter ist kein Vorteil."

Mehr zum FC Bayern

Hoeneß mit Ansage in Richtung BVB

Den Frust über den nicht gegeben Treffer münzte der Bayern-Boss dann aber in eine Meister-Ansage in Richtung Borussia Dortmund um. "Wir waren klar die bessere Mannschaft mit vielen Torchancen. Ich schaue immer nur, wie unsere Mannschaft spielt. Und wenn die Mannschaft so spielt wie heute, werden wir kein Problem kriegen. Ganz einfach. Ich werde sechs Tage oder sieben Tage wunderbar schlafen, weil ich weiß: wenn sie so spielen wie heute, so fighten, sich so reinhauen, dann sind wir am Samstag Deutscher Meister."

BVB oder Bayern - wer wird Meister? Stimmt ab!

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN