20. Juli 2019 / 08:33 Uhr

Wende bei Renato Sanches! Bayern-Trainer Niko Kovac: "Wollen ihn behalten"

Wende bei Renato Sanches! Bayern-Trainer Niko Kovac: "Wollen ihn behalten"

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werden auch weiterhin zusammenarbeiten: Bayern-Trainer Niko Kovac und der bisherige Verkaufskandidat Renato Sanches
Werden auch weiterhin zusammenarbeiten: Bayern-Trainer Niko Kovac und der bisherige Verkaufskandidat Renato Sanches © imago images / Laci Perenyi
Anzeige

Der FC Bayern vollzieht bei Renato Sanches eine Wende und will den Portugiesen nun doch behalten. Dies bestätigt Trainer Niko Kovac und erklärt den Einfluss der Entscheidung auf die weiteren Transferpläne.

Anzeige
Anzeige

Überraschende Wende im Fall Renato Sanches: Der Portugiese soll nun doch beim FC Bayern bleiben! Das verriet Niko Kovac am Freitagabend (Ortszeit) auf der Pressekonferenz am Tag vor dem zweiten Test der US-Reise gegen Real Madrid in Houston/Texas. Wird Sanches (21) in der kommenden Saison also plötzlich sogar eine tragende Rolle bei den Münchnern spielen? Es gab dieser Tage in den USA ein Gespräch zwischen dem Trainer und dem zentralen Mittelfeldspieler. „Wir haben ihm gesagt, dass wir ihn gerne behalten möchten. Wir haben ihm die Argumente auf den Tisch gelegt“, berichtete Kovac in Houston: „Renato hat das eingesehen und sieht seine Zukunft hier bei uns.“

Mehr zum FC Bayern

Lediglich achtmal wurde Sanches, im Sommer 2016 nach der EM in Frankreich als Europameister und bester Jungprofi des Turniers für 35 Millionen Euro von seinem Heimatklub Benfica Lissabon verpflichtet und in der Saison 2017/18 an den Premier-League-Klub Swansea City verliehen, in der Rückrunde eingewechselt. Kein einziges Mal stand er nach der Winterpause in der Startelf. Sein Dilemma: Zu viel und zu starke Konkurrenz im Mittelfeld auf der Sechser- oder Achterposition. Sanches erklärte dazu: „Wenn ich nicht spiele, verliere ich Selbstvertrauen. Wenn man zehn Spiele lang nicht spielt, fängt man an zu denken: Ich bin nicht gut genug. Aber ich kenne mich. Ich bin gut.“

Renato Sanches gegen Real wohl in Bayern-Startelf

Schon beim ersten Test auf Bayerns US-Tour, dem 1:2 gegen den FC Arsenal in Carson, hätte Sanches von Beginn an spielen sollen – eine Tags zuvor erlittene leichte Knieverletzung verhinderte den Startelfeinsatz. Doch nun ist das einstige Top-Talent wieder fit und darf sich Hoffnungen machen, gegen Real Madrid im NRG-Stadium in der Nacht auf Sonntag (2 Uhr MESZ, live bei Sport1 und DAZN) auflaufen zu können.

Chance verpasst! Diese Spieler schafften den Durchbruch beim FC Bayern nicht

Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©
Anzeige

Sanches, der bei Bayern noch einen Vertrag bis 2021 hat, wünscht sich mehr Spielzeit, längere Einsätze – die stellt ihm Kovac also nun plötzlich in Aussicht. „Ich bin überzeugt, dass er mehr Einsätze als letzte Saison bekommen wird“, erklärte der Trainer. Bisher war davon auszugehen, dass der Kroate weiter vornehmlich auf Thiago („Er ist unser Taktgeber, der wie ein Trainer denkt. Er kann das Spiel beschleunigen“) als fixen Sechser setzt, auf den Achterpositionen stehen der letzte Saison beinahe komplett ausgefallene Corentin Tolisso und DFB-Nationalspieler Leon Goretzka zur Verfügung.

Was bedeutet der Sanches-Verbleib für die Bayern-Transferpläne?

„Ich muss mich beweisen, jeder Spieler muss das“, sagte Sanches:, „Wenn ich die Chance bekomme, kann ich mich beweisen – wenn nicht, dann nicht. Eine Chance sind nicht zehn oder 15 Minuten, sondern ganze Spiele.“ Frage an Kovac: Kommt also kein neuer Mittelfeldspieler mehr, weil Sanches bleibt? Antwort: „Das heißt nicht, dass wir nicht noch Spieler brauchen. Renato spielt nicht auf der Sechs, er ist eher eine Acht oder Zehn.“

Diese Zu- und Abgänge stehen beim FC Bayern für 2019/20 schon fest

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©

Heißester Kandidat für einen Transfer zum FC Bayern ist immer noch der Spanier Marc Roca (22) von Espanyol Barcelona. Wie weit die Verhandlungen mit dem U21-Europameister gediehen sind, ist allerdings unklar. Während die Bild berichtet, dass sich die Münchner mit dem Spieler einig seien, zitiert Sky die Beratungsagentur des Junioren-Nationalspielers: "Momentan können wir keine Verhandlungen mit dem FC Bayern bestätigen. Es gibt nichts in diese Richtung."

Und weiter: "Aber jeden Tag kommen neue Vereine um die Ecke, die Interesse an Marc haben. Der Spieler respektiert seinen Vertrag mit Espanyol und wir werden sehen, was in der Zukunft passieren wird." Roca steht in Barcelona noch bis 2022 unter Vertrag. Die festgeschriebene Ablöse beträgt 40 Millionen Euro.

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt