10. Oktober 2018 / 10:14 Uhr

Ersatz für Ribery und Robben: Bailey, Rebic und Pulisic auf Transferliste des FC Bayern

Ersatz für Ribery und Robben: Bailey, Rebic und Pulisic auf Transferliste des FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Welche Spieler folgen auf Franck Ribéry und Arjen Robben? Christain Pulisic, Ante Rebic und Leon Bailey sollen auf der Liste des FC Bayern stehen.
Welche Spieler folgen auf Franck Ribéry und Arjen Robben? Christain Pulisic, Ante Rebic und Leon Bailey sollen auf der Liste des FC Bayern stehen. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der FC Bayern beschäftigt sich intensiv mit möglichen Nachfolgern von Arjen Robben und Franck Ribéry. Die beiden Flügelspieler besitzen nur noch einen Vertrag bis zum Saisonende. Sieben Stars sollen auf der Shoppingliste der Münchner stehen.

Mit Kingsley Coman und Serge Gnabry stehen dem FC Bayern auf den offensiven Außenbahnen neben den Routiniers Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (35) nur zwei Spieler zur Verfügung. Coman ist aktuell verletzt, Gnabry kommt nach seiner Rückkehr von der TSG Hoffenheim erst langsam in Schwung. Der Rekordmeister dürfte spätestens im Sommer handeln. Schon im August sagte Präsident Uli Hoeneß: "Zurzeit sammeln wir etwas Geld ein, um im nächsten Jahr vielleicht mal etwas größer einzukaufen." Zudem kündigte der Bosse "tolle Transfers" an.

Anzeige
Mehr zum FC Bayern

Doch wer erfüllt die hohen Ansprüche der Münchner? Laut Sport Bild stehen die Bundesliga-Profis Leon Bailey (21, Bayer Leverkusen), Christian Pulisic (20, Borussia Dortmund) und Ante Rebic (25, Eintracht Frankfurt) auf der Liste der Bayern. Damit aber noch nicht genug. Aus dem Ausland sollen sich Nicolas Pépé (23, OSC Lille), Florian Thauvin (25, Olympique Marseille), Anthony Martial (22, Manchester United) und Frenkie de Jong (21, Ajax Amsterdam) im FCB-Fokus befinden. Möglicherweise werden sich die Nachfolger von Robben und Ribery, deren Verträge am Ende der Saison auslaufen, also aus dem Kreis dieser sieben Spieler rekrutieren.

Nicolas Pépé hätte bereits im vergangenen Sommer den nächsten Schritt machen und zu einem Top-Klub wechseln können. 30 Millionen Euro wollte Olympique Lyon nach Lille überweisen. Doch der Rechtsaußen lehnte einen Transfer ab, da er einen Sprung zu einem größeren Verein machen wollte.

Aus Frankreich kommt auch Florian Thauvin. Wie die Sport Bild berichtet, soll Bayern-Chefscout Laurent Busser in seiner über ein gutes Netzwerk verfügen und so auf den 25-Jährigen aufmerksam geworden sein.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Verkauft der BVB Pulisic?

Aktuell noch in England spielt Anthony Martial, der bei ManUnited mit Trainer Jose Mourinho über Kreuz liegt. Nicht alle Bayern-Verantwortlichen sollen aber von dem Franzosen überzeugt sei. Gleiches gilt wohl für Leon Bailey, der in Leverkusen nicht mehr die Form aus der Vorsaison abruft. So soll er auch auf der FCB-Transferliste nach hinten gerutscht sein. Bei Christian Pulisic sieht das hingegen anders aus. Sollte der BVB über einen Verkauf nachdenken, könnten die Bayern zuschlagen.

Bereits im Sommer wurde Ante Rebic mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Bekanntlich ist Trainer Niko Kovac ein großer Fan des Frankfurt-Stars. Die Bayern-Bosse waren damals aber nicht überzeugt und lehnten ab. Das könnte sich im kommenden Sommer ändern. Weiter unter Beobachtung soll auch Frenkie de Jong stehen. Der 21-Jährige spielt aber eher im Zentrum und nicht auf der Außenbahn. Und das ist nicht die Großbaustelle beim FC Bayern.


Welcher Star würde am besten zu Bayern passen? Hier abstimmen!