06. September 2019 / 19:15 Uhr

Lewandowski stichelt gegen den BVB: FC Bayern war erster "großer Verein"

Lewandowski stichelt gegen den BVB: FC Bayern war erster "großer Verein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski hält den FC Bayern München für den ersten richtig großen Klub, bei dem er in seiner Karriere gespielt hat.
Robert Lewandowski hält den FC Bayern München für den ersten richtig großen Klub, bei dem er in seiner Karriere gespielt hat. © dpa
Anzeige

Robert Lewandowski spielte vor seinem Engagement beim FC Bayern München vier Jahre lang für den BVB. Trotz großer Erfolge mit den Dortmundern hat er den Ex-Klub offenbar eher als Sprungbrett für einen Wechsel zum FCB wahrgenommen, dem ersten "richtig großen Verein" seiner Laufbahn.

Anzeige
Anzeige

Robert Lewandowski stichelt gegen Borussia Dortmund! Für den Torjäger ist der FC Bayern München der erste „richtig große“ Klub seiner Karriere - und nicht der BVB. „Als ich das erste Mal das Trikot angezogen habe, war das ein besonderes Gefühl“, sagte der 31-Jährige, der nach zwei Meisterschaften mit Borussia Dortmund 2014 zu den Münchnern gewechselt war, in einem am Freitag veröffentlichten Video-Interview im Vereins-TV.

„Ich habe das erste Mal ein Trikot auf meinem Körper gespürt, das zu einem richtig großen Verein gehört. Da war ich sehr stolz", betonte der Pole, der am Freitagabend mit der polnischen Nationalelf in der EM-Qualifikation in Slowenien gastiert.

Diese Spieler waren für den FC Bayern und den BVB aktiv

Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als Doppelagenten fungierten. Zur Galerie
Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der SPORTBUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als "Doppelagenten" fungierten. ©
Anzeige

Lewandowski freut sich über Rückhalt in der Familie: "Ist das Beste"

Lewandowski war 2010 von Lech Posen zum BVB gewechselt und hatte in 187 Spielen 103 Tore für die Borussia geschossen. 2014 wechselte er nach einem längeren Transfer-Theater nach München, wo er gerade einen neuen Vertrag bis 2023 unterschrieben hat. In München machte Lewandowski den letzten Schritt hin zur Weltklasse - inzwischen gilt der Pole nicht nur bei FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge als bester Stürmer der Welt.

Mehr zum FC Bayern

Er habe gewusst, dass „Bayern jedes Jahr um Titel spielt. Um die Meisterschaft, den Pokal, aber auch die Champions League“, sagte der Pole, der in dem Interview auch einige Details aus seinem Privatleben verraten hat.

Neben seinem Musikgeschmack („polnischer Rap und R'n'B“) und seiner schlimmsten Frisur („als ich meine Haare rot gefärbt hatte“) geht es auch um den großen Rückhalt durch seine Familie. „Wenn deine Kinder und Familie so viel lachen, ist das das Beste, was man bekommen kann“, sagte er unter anderem.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN