19. April 2021 / 13:57 Uhr

Lewandowski rennt bei Müller-Jagd die Zeit davon: Bayern-Stürmer fehlt wohl auch gegen Leverkusen

Lewandowski rennt bei Müller-Jagd die Zeit davon: Bayern-Stürmer fehlt wohl auch gegen Leverkusen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Training wieder am Ball - aber noch nicht fit für das Bundesliga-Comeback: Bayern-Stürmer Robert Lewandowski
Im Training wieder am Ball - aber noch nicht fit für das Bundesliga-Comeback: Bayern-Stürmer Robert Lewandowski © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Robert Lewandowski wird dem FC Bayern wohl auch im Bundesliga-Spiel am Dienstag gegen Bayer Leverkusen fehlen. Trainer Hansi Flick rechnet erst am kommenden Wochenende mit dem Comeback des Stürmers.

Anzeige

Rund drei Wochen nach der im WM-Qualifikationsspiel der polnischen Nationalmannschaft gegen Andorra (3:0) erlittenen Bänderdehnung im Knie muss Robert Lewandowski weiter auf sein Comeback beim FC Bayern warten. "Robert macht einen hervorragenden Eindruck. Das Spiel gegen Leverkusen kommt aber eventuell zu früh. Wir hoffen, dass er am Samstag dabei ist", sagte Trainer Hansi Flick mit Blick auf das Bundesliga-Duell am Dienstag gegen Bayer Leverkusen. Drei Tage später geht es für die Münchner dann zu Mainz 05.

Anzeige

Auf der Jagd nach dem Rekord von Gerd Müller, der in der Saison 1971/1972 bisher unerreichte 40 Tore erzielte, rennt Lewandowski damit weiter die Zeit davon. Bislang kam der 32-Jährige in der laufenden Spielzeit in 25 Partien zum Einsatz und verbuchte 35 Treffer. Sollte er gegen Mainz zurückkehren, blieben dem Angreifer vier Spiele, um Müllers Bestmarke einzustellen oder gar zu verbessern.

Während Lewandowski gegen Leverkusen wohl noch pausieren wird, kehrt der zuletzt angeschlagene Leon Goretzka in den Kader zurück. Auch David Alaba und Leroy Sané die nach dem 3:2 beim VfL Wolfsburg am vergangenen Samstag über leichte Probleme klagten, stehen den Bayern zur Verfügung.