09. Februar 2019 / 06:35 Uhr

Hamann legt gegen Robert Lewandowski nach: "Nicht derselbe Spieler wie vorher"

Hamann legt gegen Robert Lewandowski nach: "Nicht derselbe Spieler wie vorher"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann hat seine Kritik an Stürmer Robert Lewandowski erneuert.
Dietmar Hamann hat seine Kritik an Stürmer Robert Lewandowski erneuert. © Getty/imago
Anzeige

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann beharrt auf seiner Kritik an FCB-Stürmer Robert Lewandowski - und rechnet mit guten Chancen für den FC Bayern München gegen Liverpool in der Champions League.

Anzeige
Anzeige

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann beharrt auf seiner Kritik an Stürmer Robert Lewandowski vom FC Bayern München. "Also ich bleibe da bei meinem Standpunkt, dass er nicht derselbe Spieler war in den letzten zwölf, achtzehn Monaten wie vorher", sagte der Ex-Bayern-Profi und Sky-Experte der dpa. Zwar habe er selbst über Lewandowski immer gesagt: "Für mich ist er die beste Neun der Welt". Seit geraumer Zeit sehe er das - trotz Torerfolgen - aber nicht mehr so wie früher.

Hamann empfiehlt seinem Ex-Verein, angesichts "einiger Baustellen" auch jene im Sturm nicht zu unterschätzen: "Lewandowski ist jetzt 30. Wie lange er seine Tore noch macht, weiß ich nicht." Es könne ein Problem für die Bayern sein, überhaupt einen Top-Stürmer zu finden. "Es gibt im Moment einen eklatanten Mangel an Topstürmern in Europa oder auf der Welt", sagte der 45-Jährige.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Daniel Pranjic, Massimo Oddo, Jens Jeremies: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner - und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Hamann: FC Bayern hat "ganz gute Möglichkeiten" gegen Liverpool

Mit Blick auf das kommende Champions League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool mit Hinspiel am 19. Februar (21 Uhr/Sky) rechnet Hamann, der in seiner Karriere für beide Vereine gespielt hat, den Bayern gute Chancen aus: "Ich glaube, dass die Bayern da ganz gute Möglichkeiten haben, in Liverpool zu bestehen." An der Offensive der Engländer übte der 45-Jährige Kritik: "Die stottert ein bisschen im Moment."

Mehr zum Streit um Lewandowski

Hamann hatte Lewandowski in der TV-Sendung Sky90 scharf attackiert. Der FC Bayern müsse sich "ernsthaft überlegen, einen ersten und keinen zweiten Stürmer zu holen. Das würde natürlich heißen, dass du ihn abgibst." Der Vizeweltmeister von 2002 weiter: "Das Problem wird sein, was die interessierten Vereine bezahlen würden. Ich glaube, dass Lewandowski zum Problem für Bayern München wird. Seine Theatralik, sein Abwinken, sein zum Teil lustloses Verhalten auf dem Platz. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass er ein Einzelgänger ist."

Lewandowski kontert: "Hamann versteht nicht viel von Taktik"

Lewandowski bezeichnete die Kritik Hamanns als "absolut dämlich" und führte nach dem Pokalsieg bei Hertha BSC weiter aus: "Wir haben gewonnen, und es interessiert mich nicht, was andere sagen. Ich denke nicht, dass Hamann eine Menge von Taktik versteht."

Diese Stars könnten Robert Lewandowski beim FC Bayern ersetzen

Welcher europäischer Sturmstar könnte Robert Lewandowski bei den Bayern ersetzen? Der <b>SPORT</b>BUZZER checkt die möglichen Kandidaten!  Zur Galerie
Welcher europäischer Sturmstar könnte Robert Lewandowski bei den Bayern ersetzen? Der SPORTBUZZER checkt die möglichen Kandidaten!  ©

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt