16. Mai 2021 / 10:06 Uhr

Pressestimmen zum Torrekord von Bayern-Star Lewandowski: "Legende, Mythos, vielleicht einzigartig"

Pressestimmen zum Torrekord von Bayern-Star Lewandowski: "Legende, Mythos, vielleicht einzigartig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Presse in Polen, Italien und Spanien feiert Robert Lewandowski für das Erreichen des Torrekords.
Die Presse in Polen, Italien und Spanien feiert Robert Lewandowski für das Erreichen des Torrekords. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Robert Lewandowski hat den Torrekord für eine Bundesliga-Saison eingestellt. Am Samstag egalisierte der Bayern-Stürmer mit seinem 20. Saison-Treffer in Freiburg die alte Bestmarke von Gerd Müller – und wird dafür von der internationalen Presse gefeiert.

Anzeige

Er hat sein Ziel erreicht – oder doch nur die erste Etappe? Robert Lewandowski ist mit seinem Treffer am Samstag beim 2:2 seines FC Bayern beim SC Freiburg mit Legende Gerd Müller gleichgezogen. Es war Lewandowskis 40. Saison-Tor – er hat nun genauso viele, wie Müller in der bisherigen Rekord-Spielzeit 1971/72. Seine Bestmarke feierte er im Spalier seiner Mitspieler und mit einem speziell angefertigten T-Shirt, auf dem er mit der Botschaft "4EverGerd" an seinen Mit-Rekordhalter erinnerte. Am letzten Bundesliga-Spieltag kann Lewandowski sich gegen Augsburg allerdings noch zum alleinigen Rekordhalter aufschwingen.

Anzeige

Von der internationalen Presse wurde Lewandowski nach seinem Meisterstück gebührend gefeiert. Aus ganz Europa gibt es Lobeshymnen auf den 32 Jahre alten Polen. Vor allem in seinem Heimatland freuten sich die Medien. "Es ist eine großartige Woche für den polnischen Fußball", schrieb die Rzeczpospolita und erklärte: "Am Donnerstag verabschiedete sich ganz Borussia Dortmund von Łukasz Piszczek, nachdem er das deutsche Pokalfinale gewonnen hatte. Jetzt erlebt Lewandowski großartige Momente." Doch auch in Deutschland ist man sich der Einzigartigkeit von Lewandowskis Leistung bewusst: "40! Das Tor zur Ewigkeit", titelte die Bild am Sonntag. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die internationalen Pressestimmen zum Lewandowksi-Rekord.

Rzeczpospolita (Polen): "Es ist eine großartige Woche für den polnischen Fußball. Am Donnerstag verabschiedete sich ganz Borussia Dortmund von Łukasz Piszczek, nachdem er das deutsche Pokalfinale gewonnen hatte. Jetzt erlebt Lewandowski großartige Momente."



Super Express (Polen): "Was passieren musste, ist passiert! Robert Lewandowski erreichte am Samstag gegen Freiburg den Rekord von Gerd Mueller und erzielte in dieser Saison 40 Tore. Somit ist der Pole in die Geschichte eingegangen und hat die Chance, im nächsten Spiel seinen eigenen Rekord aufzustellen."

"Lewandowski hat die Geschichte der deutschen Meisterschaft geschrieben"

Gazeta Wyborcza (Polen): "Als der Pole die moderne Bundesliga eroberte, begann er Denkmäler aus der Vergangenheit niederzureißen. Sogar derjenige, der als unzerstörbar galt, ist kaputt gegangen."

Gazzetta dello Sport (Italien): "Legende, Mythos, vielleicht einzigartig. Robert Lewandowski hat die Geschichte der deutschen Meisterschaft geschrieben."

Mundo Deportivo (Spanien): "Der Höhepunkt des Duells zwischen Freiburg und den Bayern war ohne Zweifel der Meilenstein von Robert Lewandowski. Der polnische Stürmer erreichte die Marke des mythischen Gerd Müller und erzielte sein 40. Saisontor, ein Ziel, das letztendlich nicht der Mannschaft von Hansi Flick diente, um das Spiel zu gewinnen."

L'Equipe (Frankreich): "Robert Lewandowski wurde für Bayern München und die Bundesliga legendärer. Der Stürmer egalisierte am Samstag gegen Freiburg den Rekord von Gerd Müller in der deutschen Liga. Ein Rekord, der 49 Jahre hielt. Er erzielte sein 40. Tor in der Saison 2020/21 vom Elfmeterpunkt."

"Respekt! Lewandowski zeigte wahre Größe"

France Football (Frankreich): "Es gibt Spiele, die in die Geschichte eingehen. Nach dem neunten Titel in Folge, den Bayern München am vergangenen Wochenende errungen hat, ist das Spiel der Bayern an diesem Samstag auch in die Fußballgeschichte eingetragen. Die Schützlinge von Hansi Flick machten jedoch kein gutes Spiel und kassierten sogar ein Unentschieden auf dem Rasen von Freiburg. Dies hat den Münchner Spielern aber nicht das Lächeln genommen, die alle Robert Lewandowski mit einer Ehrengarde nach seinem Tor gratulierten. Der Pole zeigte sein '4 Ever Gerd ' -T-Shirt, nachdem er in einer Saison seinen Bundesliga-Rekord mit einem perfekten Gegenschlag vom Elfmeterpunkt erreicht hatte."

Süddeutsche Zeitung (Deutschland): "Mit dem Hauch der Historie – Der ewige Bundesligarekord ist nicht mehr: Robert Lewandowski erzielt in Freiburg sein 40. Saisontor und erweist Gerd Müller im Moment des Treffers die Ehre."

Bild am Sonntag (Deutschland): "Respekt! Den Uralt-Rekord von Gerd Müller (75) zu knacken, ist das eine. Der Sturm-Legende, die schwer demenzkrank in einem Altersheim lebt, im Moment des größten Triumphs seinen Respekt zu erweisen, noch mal etwas ganz anderes. Robert Lewandowski (32) zeigte nach seinem 40. Saisontor wahre Größe."

Spiegel (Deutschland): "Bayern spielte in Freiburg Remis – Nebensache. Vor, während und nach der Partie ging es um Robert Lewandowski und den Uralt-Rekord von Gerd Müller, der nun eingestellt ist und nächste Woche vielleicht brechen wird."

Frankfurter Allgemeine Zeitung (Deutschland): "Es gibt Zahlen, die sich in die Sportgeschichte eingebrannt haben. Im Basketball hat Wilt Chamberlain im Jahr 1962 für die Philadelphia Warriors 100 Punkte in einem NBA-Spiel erzielt. Im Golf hat Tiger Woods zwischen 1998 und 2005 in den Turnieren, an denen er teilnahm, 142 Mal hintereinander den Cut überstanden. Man muss sich nicht schämen, wenn man nun zumindest überlegt, diese Aufzählung um Robert Lewandowski und seine 40 Saisontore in der Bundesliga zu erweitern."