08. Mai 2020 / 20:14 Uhr

Rummenigge: "Namhafte Trainer" haben sich beim FC Bayern angeboten – Flick "ein bisschen wie Heynckes"

Rummenigge: "Namhafte Trainer" haben sich beim FC Bayern angeboten – Flick "ein bisschen wie Heynckes"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht große Parallelen zwischen dem neuen Trainer Hansi Flick und Legende Jupp Heynckes.
Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht große Parallelen zwischen dem neuen Trainer Hansi Flick und Legende Jupp Heynckes. © imago images/Montage
Anzeige

Vor der Entscheidung für Hansi Flick hatte der FC Bayern offenbar die Qual der Wahl. Laut Klubchef Karl-Heinz Rummenigge haben sich diverse namhafte Trainer nach der Trennung von Flick-Vorgänger Niko Kovac beim deutschen Rekordmeister angeboten.

Noch konnte Hansi Flick mit dem FC Bayern München keinen Titel gewinnen. Für den Vorstandsvorsitzenden der Münchner, Karl-Heinz Rummenigge, sind dennoch bereits Parallelen zwischen dem 55-Jährigen und Trainer-Legende Jupp Heynckes erkennbar, der mit den Münchnern zum bisher letzten Mal die Champions League gewinnen konnte.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der Nachfolger von Niko Kovac, der in der Corona-Pandemie einen langfristigen Vertrag beim FCB unterschrieb, sei durchaus vergleichbar mit Heynckes, sagte Rummenigge der Münchner Abendzeitung. "Hansi ist ähnlich wie Jupp, was die Art und Weise betrifft, wie er die Mannschaft führt. Er hat ein unglaublich enges Verhältnis zu den Spielern, er ist empathisch, die Spieler glauben an ihn. Und er fordert die Mannschaft auch taktisch", erklärte der Klubchef, der zu folgendem Schluss kommt: "Hansi ist ein bisschen wie Jupp."

Heynckes hatte Flick stets öffentlich unterstützt und für den Ex-Profi geworben. "Er ist für mich der ideale Trainer, weil er in der Vergangenheit in den verschiedenen Positionen im Fußball bereits große Erfahrungen gesammelt hat", begründete der 74 Jahre alte Heynckes, der mit den Münchnern 2013 das historische Triple gewonnen hat, also die Titel in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League.

Die Entscheidung, auch in den kommenen Jahren mit Flick zusammenzuarbeiten, bezeichnete Rummenigge schon jetzt als "die richtige" und sagte: "Als wir Hansi im November das Vertrauen geschenkt haben, waren zuvor viele namhafte Trainer im Gespräch, die sich zum Teil auch selbst beim FC Bayern angeboten haben."

So könnte der Kader des FC Bayern im Jahr 2023 aussehen

Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der <b>SPORT</b>BUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. Zur Galerie
Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der SPORTBUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. ©

Nach der Trennung von Niko Kovac waren unter anderem Ex-Tottenham-Coach Mauricio Pochettino, Arsenal-Legende Arsène Wenger - dem die Münchner öffentlich absagten - und Ajax-Trainer Erik ten Hag bei den Bayern im Gespräch. Man entschied sich schließlich aber für Flick, der zuvor als Co-Trainer von Kovac gearbeitet hatte und zunächst auf Interimsbasis übernommen hatte.