07. Mai 2019 / 18:55 Uhr

Bericht: Geheimtreffen von Salihamidzic und Lopetegui für Kovac-Nachfolge - FC Bayern dementiert

Bericht: Geheimtreffen von Salihamidzic und Lopetegui für Kovac-Nachfolge - FC Bayern dementiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Ex-Real-Coach Julen Lopetegui sollen sich in Madrid heimlich getroffen haben.
Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Ex-Real-Coach Julen Lopetegui sollen sich in Madrid heimlich getroffen haben. © imago images / Eibner
Anzeige

Der FC Bayern kann unter Niko Kovac noch immer das Double holen - doch die Diskussionen um den kroatischen Coach reißen nicht ab. Spanischen Medienberichten zufolge soll sich Sportdirektor Hasan Salihamdzic mit Ex-Real-Trainer Julen Lopetegui getroffen haben. Der FC Bayern dementiert das Gerücht.

Sucht der FC Bayern nach einem Nachfolger für Trainer Niko Kovac? Ein spanischer Medienbericht lässt zumindest Raum für derartige Spekulationen. Laut Mundo Deportivo haben sich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Julen Lopetegui, ehemaliger Trainer von Real Madrid, "heimlich" getroffen. Demnach soll einzig FCB-Mittelfeldstar Thiago eingeweiht gewesen sein, weil er bei der spanischen Nationalmannschaft mit dem 52-Jährigen zusammengearbeitet hat.

Anzeige

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Lopetegui seit Oktober ohne Job

Bei dem Gespräch zwischen Salihamidzic und dem Ex-Real-Coach in Madrid soll es darum gegangen sein, die grundsätzliche Bereitschaft von Lopetegui abzuklopfen, nach München kommen zu wollen. Der Ex-Trainer der spanischen Nationalmannschaft gelte als einer der Hauptkandidaten für Kovacs Nachfolge beim deutschen Rekordmeister. Doch der FC Bayern hat bereits auf den Bericht reagiert - und ein Treffen mit Lopetegui dementiert. Der Klub sagte der Bild: "Nein, es hat kein Treffen mit Julen Lopetegui gegeben.“

Lopetegui ist seit Ende Oktober 2018 ohne Job, nachdem ernach nur 14 Partien bei Real entlassen wurde. Sein Wechsel von Spaniens Nationalelf zu den Königlichen hatte im Sommer unmittelbar vor der WM in Russland für großen Wirbel gesorgt.

Mehr zum FC Bayern

Weiter Kritik an Kovac

Der Vertrag von Kovac läuft noch zwei Jahre bis zum Sommer 2021. Die Diskussionen um den Kroaten reißen allerdings nicht ab. Trotz des noch immer erreichbaren Doubles ist der 47-Jährige steter Kritik ausgesetzt. Während Bayern-Präsident Uli Hoeneß durchaus vom ehemaligen Frankfurter Trainer überzeugt scheint, hat Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge mehrfach betont, dass Kovac keine Jobgarantie besitze.

Anzeige

Niko Kovac: Bilder seiner Karriere

Niko Kovac war von Juli 2018 bis November 2020 Trainer des FC Bayern München. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick zurück auf die Karriere des Kroaten, der in Berlin geboren wurde und in seiner aktiven Laufbahn schon für die Münchner spielte. Zur Galerie
Niko Kovac war von Juli 2018 bis November 2020 Trainer des FC Bayern München. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick zurück auf die Karriere des Kroaten, der in Berlin geboren wurde und in seiner aktiven Laufbahn schon für die Münchner spielte. ©

Daher überrascht es eher wenig, dass mit Lopetegui ein weiterer Name als Kandidat für die Nachfolge des aktuellen FCB-Trainers in den Ring geworfen wird. Kürzlich kamen bereits Gerüchte auf, wonach der ehemalige Chelsea-Coach Antonio Conte auf der Liste der Münchner stehen soll. Konkurrenzlos ist Bayern bei Lopetegui jedenfalls nicht: Berichten von AS zufolge soll er auch Top-Kandidat beim spanischen Erstligisten Betis Sevilla sein.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.