24. Januar 2021 / 17:19 Uhr

Zwei Vorentscheidungen in einem Spiel? FC Bayern mit ungefährdetem Sieg bei Schalke 04

Zwei Vorentscheidungen in einem Spiel? FC Bayern mit ungefährdetem Sieg bei Schalke 04

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während der FC Bayern München an der Tabellenspitze davonzieht, steht Schalke 04 nach dem 18. Spieltag weiter mit einstelliger Punkteausbeute da.
Während der FC Bayern München an der Tabellenspitze davonzieht, steht Schalke 04 nach dem 18. Spieltag weiter mit einstelliger Punkteausbeute da. © imago images/Poolfoto/Montage
Anzeige

Nach einem ungefährdeten Sieg in Gelsenkirchen stürmt der FC Bayern der nächsten Meisterschaft entgegen. Für Schalke 04 scheint der Abstieg hingegen zunehmend unvermeidbar.

Anzeige

Der FC Bayern hat am ersten Rückrunden-Spieltag einen möglicherweise schon vorentscheidenden Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Nachdem die beiden Verfolger RB Leipzig und Bayer Leverkusen ihre Spiele am Samstag verloren, gab sich der deutsche Rekordmeister 24 Stunden später bei Schalke 04 keine Blöße. Die Münchner gewannen 4:0 (1:0) und vergrößerten den Vorsprung auf die zweitplatzierten Sachsen auf sieben Punkte. Leverkusen hat als Dritter bereits satte zehn Zähler Rückstand auf den Tabellenführer. Während die Bayern an der Spitze also einsam ihre Kreise drehen, wird es für Schalke im Keller des Klassements immer enger. Der 15. Rang und damit das rettende Ufer sind weiterhin zehn Punkte entfernt.

Anzeige

Thomas Müller (33. und 88.), Robert Lewandowski (54.), der bereits seinen 23. Treffer der Saison erzielte und weiterhin den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller aus der Spielzeit 1971/1972 jagt, und David Alaba (90.) schossen die Bayern in Gelsenkirchen zum dritten Sieg in Folge. Was den Münchnern nach ihren in den vergangenen Wochen teilweise eklatanten Abwehrschwächen ähnlich wichtig wie die Offensivstärke sein dürfte: Nach dem 1:0 unter der Woche beim FC Augsburg blieb man zum zweiten Mal nacheinander ohne Gegentreffer. Bei Schalke verdichten sich derweil die Anzeichen, dass die Wende auch unter dem neuen Trainer Christian Gross auszubleiben droht. Im fünften Spiel unter dem Schweizer gab es die vierte Niederlage. Das Punktekonto steht bei mageren sieben Zählern.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bayern-Trainer Hansi Flick rotierte in seiner Startelf das französische Trio Benjamin Pavard, Kingsley Coman und Lucas Hernandez raus und brachte stattdessen Leroy Sané, Alphonso Davies und Niklas Süle, der zum dritten Mal in der laufenden Saison als Rechtsverteidiger spielte. Bei Schalke mussten derweil die beiden im Winter als große Hoffnungsträger verpflichteten Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar verletzungsbedingt außen vor bleiben.

Trotz der Ausfälle versteckten sich die Platzherren in den ersten Minuten nicht. Bayern übernahm zwar das Kommando, doch Schalke bemühte sich um Nadelstiche - und hätte damit fast Erfolg gehabt. Ein Kopfball von Mark Uth aus glänzender Position wurde von Manuel Neuer aber stark pariert (11.). Mit zunehmender Spieldauer geriet dann aber S04-Keeper Ralf Fährmann mehr und mehr ins Zentrum des Geschehens. Nach einigen guten Paraden war er gegen Müllers Kopfball erstmals machtlos. Kurz nach der Pause sorgte Lewandowski dann auf Zuspiel von Joshua Kimmich, der auch schon den ersten Treffer vorbereitet hatte, für klare Verhältnisse. Kurz vor dem Ende machte Kimmich dann seinen Vorlagen-Hattrick perfekt und Müller vollstreckte. Den Schlusspunkt setzte Alaba, bei dessen Fernschuss Fährmann unglücklich aussah.