14. April 2019 / 17:22 Uhr

FC Bayern nach Sieg über Fortuna Düsseldorf wieder Tabellenführer - Doppelpack von Kingsley Coman

FC Bayern nach Sieg über Fortuna Düsseldorf wieder Tabellenführer - Doppelpack von Kingsley Coman

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kingsley Coman jubelt mit David Alaba über den Bayern-Sieg bei Fortuna Düsseldorf.
Kingsley Coman jubelt mit David Alaba über den Bayern-Sieg bei Fortuna Düsseldorf. © imago images / Nordphoto
Anzeige

Der FC Bayern ist wieder Spitzenreiter! Der Rekordmeister zog mit einem 4:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf wieder am BVB vorbei. Ein Doppelpack von Kingsley Coman und ein Treffer von Serge Gnabry machten das blamable 3:3 aus dem Hinspiel vergessen. Wermutstropfen: Manuel Neuer musste verletzt ausgewechselt werden.

Anzeige
Anzeige

Eine Woche nach dem 5:0-Triumph gegen Borussia Dortmund konnte der FC Bayern nachlegen. Mit dem 4:1-Erfolg in der Merkur Spielarena konnte der Rekordmeister nicht nur die Tabellenführung in der Bundesliga zurückerlangen, sondern auch Wiedergutmachung gegen Fortuna Düsseldorf betreiben. Im Hinspiel hatte der Rekordmeister eine Führung vor heimischem Publikum noch aus der Hand gegeben und in der fünften Minute der Nachspielzeit noch das 3:3-Remis kassiert.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

Der FC Bayern München war bei Fortuna Düsseldorf zu jeder Zeit Herr der Lage. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche FCB-Stars besonders stark waren und wer sich noch steigern muss. Zur Galerie
Der FC Bayern München war bei Fortuna Düsseldorf zu jeder Zeit Herr der Lage. Der SPORTBUZZER zeigt, welche FCB-Stars besonders stark waren und wer sich noch steigern muss. ©
Anzeige

Bereits im Vorfeld der Partie hatte Bayern-Trainer Niko Kovac die Devise ausgegeben, das gutmachen zu wollen, was seine Mannschaft im Hinspiel "verbockt" hatte. Auch nach der handfesten Trainingsrangelei zwischen Robert Lewandowski und Kingsley Coman sah Kovac keinen Grund, die Elf, die gegen Dortmund so souverän auftrat, zu verändern und beließ auch die beiden Streithähne in der Startelf. Das sollte sich schnell auszahlen.

Bereits nach einer Viertelstunde zeigten die Münchener, dass sie den Worten ihres Coaches unbedingt Taten folgen lassen wollten. Thomas Müller verfehlte eine Hereingabe von Kingsley Coman aus dem linken Halbfeld, die unhaltbar für Ex-FCB-Torwart Michael Rensing im Netz zappelte. Kurz vor dem Pausenpfiff (41.) gelang dem 22-Jährigen nach einem schönen Spielzug sogar das 2:0.

Mehr zum FC Bayern

Neuer-Schock in Halbzeit zwei

Der zweite Durchgang begann mit einem Schock für Fans und Verantwortliche des FC Bayern. Manuel Neuer musste in der 53. Minute ausgewechselt werden - offenbar ohne Einwirkung eines Gegenspielers. Anstelle von Neuer hütete Sven Ulreich für den Rest der Partie den Kasten, Thomas Müller übernahm die Kapitänsbinde. Die Spieler ließen sich von dem Wechsel nicht aus der Ruhe bringen, nur zwei Minuten später erhöhte Serge Gnabry nach einer Thiago-Ecke und einer Müller-Kopfballverlängerung sehenswert auf 3:0.

Die Krankenakte Manuel Neuer - eine Chronologie

Die Krankenakte Manuel Neuer: Verletzungen am Fuß haben den Nationaltorwart schon mehrfach zurückgeworfen. Sogar die WM-Teilnahmen 2014 und 2018 waren zwischenzeitlich in Gefahr. Wird der Bayern-Keeper je wieder richtig fit? Zur Galerie
Die Krankenakte Manuel Neuer: Verletzungen am Fuß haben den Nationaltorwart schon mehrfach zurückgeworfen. Sogar die WM-Teilnahmen 2014 und 2018 waren zwischenzeitlich in Gefahr. Wird der Bayern-Keeper je wieder richtig fit? ©
LESENSWERT

Die Gäste konnten kurz vor Ende der Partie durch einen verwandelten Elfmeter von Dodi Lukebakio (89.) noch auf 1:3 verkürzen. Mats Hummels hatte diesen laut Videobeweis durch ein Handspiel verursacht. Den Schlusspunkt setzten aber die Bayern, die in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch einen Treffer von Leon Goretzka auf 4:1 davonzogen. Ein standesgemäßer Sieg für den Rekordmeister!

Thomas Müller zufrieden, Friedhelm Funkel trotz Niederlage in Feier-Laune

„Wir waren von Anfang an da“, kommentierte Bayern-Stürmer Thomas Müller: „Wie sind gut reingekommen. Wir sind zufrieden.“ Den Dortmunder Sieg am Samstag hatten die Bayern wahrgenommen. „Den Druck haben wir immer“, sagte Müller dazu: „Es schadet uns auch nichts, wenn wir Druck haben.“

Bei den Düsseldorfer wurden zwei Dinge ohnehin schon am Tag zuvor entschieden. Zum einen ist der Klassenverbleib durch die Niederlage des VfB Stuttgart endgültig gesichert. Zum anderen wurde bekannt, dass sich der Klub vom Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer trotz Vertrages bis 2021 am Saisonende trennen und sich auf der Führungsebene neu aufstellen will. Das Spiel habe dieses Thema nicht beeinflusst, erklärte Trainer Friedhelm Funkel nach dem Abpfiff gegenüber Sky. "Wir waren heute chancenlos. Dennoch war es ein toller Tag. Wir haben die Klasse gehalten. Es ist ein großer Grund zu feiern", so der Fortuna-Coach.

Wer wird deutscher Meister 2018/19: FC Bayern oder Borussia Dortmund? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt