18. September 2020 / 09:04 Uhr

Sky-Experte Aogo: Spieler haben sich nach einem Wechsel zum FC Bayern "charakterlich wahnsinnig verändert"

Sky-Experte Aogo: Spieler haben sich nach einem Wechsel zum FC Bayern "charakterlich wahnsinnig verändert"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zum absolut Guten: Laut Ex-Bundesliga-Profi Dennis Aogo verändern sich Spieler, die zum FC Bayern wechseln, auch in ihren Charakterzügen. 
"Zum absolut Guten": Laut Ex-Bundesliga-Profi Dennis Aogo verändern sich Spieler, die zum FC Bayern wechseln, auch in ihren Charakterzügen.  © 2020 Getty Images/imago
Anzeige

Der Ex-Bundesliga-Profi und neue Sky-Experte Dennis Aogo habe während seiner Karriere festgestellt, dass Spieler, die zum FC Bayern wechselten, sich charakterlich beim Branchenprimus verändert haben. "Die verinnerlichen dieses extreme Gewinner-Gefühl, das sie vorher nicht hatten", sagte der 33-Jährige. 

Anzeige

Der FC Bayern kann nach Ansicht des Ex-Nationalspielers Dennis Aogo den Charakter seiner Spieler ändern. "Ich habe einige meiner Kollegen erlebt, die sich innerhalb kürzester Zeit nach ihrem Wechsel zum FC Bayern auch charakterlich wahnsinnig verändert haben“, sagte er dem Münchner Merkur. "Sportlich gesehen zum absolut Guten. Die verinnerlichen dieses extreme Gewinner-Gefühl, das sie vorher nicht hatten.“

Der frühere VfB-Stuttgart-Profi Aogo hat beim Bezahlsender Sky als Experte angeheuert. Dabei freut er sich nach eigenen Angaben besonders auf Spiele von Borussia Dortmund: "Ich finde sogar, dass es attraktiver ist, dem BVB zuzugucken als dem FC Bayern. Dortmund hat Spieler in den eigenen Reihen, die für Spektakel stehen. Bayern spielt auch attraktiv, aber doch sehr ergebnisorientiert.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Ein Spieler, der die Bayern-Mentalität ebenfalls adaptiert zu haben scheint, ist Joshua Kimmich. Der 25-Jährige sagte der Süddeutschen Zeitung in einem Interview bezüglich des Anspruchsdenken beim Rekordmeister nach dem Triple-Triumph: "Wir fühlen uns auf keinen Fall vollendet, obwohl wir jetzt die Champions League gewonnen haben. Es ist nicht so, dass wir jetzt denken: Nun können wir durchatmen, wir haben unser Karriereziel erreicht."

Auch für den neunten deutschen Meistertitel fehle dem deutschen Rekordtitelträger nicht die Motivation, betonte der Nationalspieler. "Noch mal: Wir sind nicht satt. Und das bestätigen ja auch Spieler, die länger hier sind: Wenn man bei Bayern Meister wird, will man es noch mal und noch mal werden. Das wird nicht langweilig."