08. März 2020 / 11:38 Uhr

FC Bayern läuft gegen FC Augsburg in Sondertrikot auf - Retro-Jersey zum 120. Geburtstag

FC Bayern läuft gegen FC Augsburg in Sondertrikot auf - Retro-Jersey zum 120. Geburtstag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Müller und Co. spielen gegen Augsburg anlässlich des 120. Geburtstags des FC Bayern in Sondertrikots.
Thomas Müller und Co. spielen gegen Augsburg anlässlich des 120. Geburtstags des FC Bayern in Sondertrikots. © imago images/Matthias Koch/Twitter-Screenshot
Anzeige

Die Spieler des FC Bayern laufen am 25. Spieltag im Heimspiel gegen den FC Augsburg in burgunderroten Retro-Trikots auf, die optisch an die Jerseys aus der ersten Meistersaison des deutschen Rekordmeisters 1931/32 angelehnt sind.

Anzeige

Der FC Bayern wird anlässlich seines 120. Geburtstags einmalig in einem Sondertrikot auflaufen. Der deutsche Rekordmeister wird es im Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg am 8. März (15.30 Uhr/hier im SPORTBUZZER-Liveticker verfolgen) tragen. Das Retro-Trikot ist an die erste Meistersaison 1931/32 angelehnt. Das weiße Jersey hat burgunderrote Farbelemente am Kragen und an den Ärmeln. Auf der Innenseite des Kragens ist ein "120-Jahre"-Schriftzug.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bayern werden an diesem Sonntagnachmittag also wieder sämtliche Blicke der Fußballfans auf sich ziehen - und zwar nicht nur wegen des Sondertrikots. Auch wird mit Spannung erwartet, wie die Hausherren in ihrem ersten Bundesliga-Spiel nach den Fan-Schmähungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp am vergangenen Wochenende auftreten. Am 24. Spieltag rückte der 6:0-Kantersieg der Münchner in Sinsheim in den Hintergrund. Die Partie stand wegen eines beleidigenden Banners der FCB-Fans kurz vor dem Abbruch.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Spieler beider Teams kickten sich aus Protest gegen das Vorgehen der Bayern-Anhänger in den letzten 13 Minuten der Begegnung nur noch den Ball hin und her, nachdem das Spiel zweimal unterbrochen gewesen war.



FC Bayern setzt wichtiges Zeichen

Vor dem Augsburg-Spiel hat der FC Bayern zudem ein weiteres Zeichen gesetzt - im Kampf gegen Rassismus. Der Rekordmeister will mit der Aktion "Rot gegen Rassismus" ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Beleidigungen und Intoleranz setzen. Der FCB startete am Donnerstag diese Initiative. "Wir wollen mit unserer Aktion Haltung gegen Hass, Hetze und jede Art von Gewalt zeigen. Rassismus ist mit die schlimmste Form der Diskriminierung und hat in unserer Welt keinen Platz. Fußball muss Freude machen. Dafür steht der FC Bayern - genauso wie für die Werte Toleranz, Respekt und Vielfalt", erklärte Vereinspräsident Herbert Hainer.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!