01. Juli 2020 / 13:15 Uhr

Ex-Profi Willy Sagnol über Bayern-Neuzugang Tanguy Kouassi: "Kann unter Flick besser werden"

Ex-Profi Willy Sagnol über Bayern-Neuzugang Tanguy Kouassi: "Kann unter Flick besser werden"

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tanguy Kouassi wechselt von Paris nach München - der Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol bewertet den Transfer exklusiv für den <b>SPORT</b>BUZZER.
Tanguy Kouassi wechselt von Paris nach München - der Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol bewertet den Transfer exklusiv für den SPORTBUZZER. © imago images/Buzzi/PanoramiC (Montage)
Anzeige

Der zweite Neuzugang des FC Bayern ist nun fix: Tanguy Kouassi kommt von PSG ablösefrei nach München. Aus Sicht von Willy Sagnol geht sein französischer Landsmann damit den richtigen Schritt. Der ehemalige FCB-Profi traut ihm viel zu - und meint, dass Kouassi mit Hansi Flick auf den richtigen Trainer trifft.

Anzeige
Anzeige

Mit Tanguy Kouassi hat der FC Bayern einen neuen vielversprechenden Youngster an Land gezogen - und so die "French Connection" um Benjamin Pavard, Lucas Hernandez, Kingsley Coman und Co. in München noch erweitert. Der 18 Jahre alte französische Junioren-Nationalspieler kommt von Paris Saint-Germain an die Säbener Straße, soll dort als zentraler Defensivspieler aufgebaut werden. Aus Sicht seines Landsmanns Willy Sagnol machen die Bayern mit diesem Transfer alles richtig. "Kouassi ist ablösefrei und ein guter, junger Spieler mit viel Potenzial. Er ist körperlich robust und flexibel einsetzbar. Das spricht für ihn", sagt der 43-Jährige dem SPORTBUZZER.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kouassi ist als Abwehrspieler und als Mittelfeldspieler einsetzbar. "Seine beste Position ist noch nicht klar", meint Sagnol, der von 2000 bis 2009 in München gespielt hat. Aufgrund der Stärken und Schwächen des Bayern-Neuzugangs sieht er allerdings eine Tendenz: "Im Positionsspiel beim Verteidigen unterlaufen ihm einige Fehler – das ist aber logisch, weil er erst 18 ist. Da wird er sich noch entwickeln. Ich sehe ihn aber eher als defensiven Mittelfeldspieler. Er hat große Stärken in der Offensive, vor allem bei Standardsituationen kann er sich gut einschalten und sein gutes Kopfballspiel nutzen." In München ist man etwas anderer Meinung. "Seine Top-Position ist Innenverteidiger", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Dienstag.

Tanguy Kouassi: Sechs Spiele, zwei Tore

In der abgelaufenen (und wegen der Corona-Krise vorzeitig abgebrochenen) Saison in der französischen Ligue 1 hat Kouassi insgesamt nur sechs Spiele (451 Minuten) bestritten - dabei gelangen ihm als Defensivspieler aber beachtliche zwei Treffer. „Leider hat Kouassi noch nicht genug gespielt in der vergangenen Saison. Seine Entwicklung wird davon abhängig sein, wie viel Spielpraxis er in der nächsten Saison bekommt", sagt Sagnol und warnt: "Wenn er bei Bayern nicht genug gespielt, dann wird seine Entwicklung natürlich nicht optimal sein.“

So könnte der Kader des FC Bayern im Jahr 2023 aussehen

Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der <b>SPORT</b>BUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. Zur Galerie
Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der SPORTBUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. ©

Der Ex-Profi vermutet allerdings eher, dass der junge Franzose in München genau den richtigen Förderer finden wird - nämlich Trainer Hansi Flick. So hatte der Nachfolger von Niko Kovac auch den unerfahrenen und zu Saison-Beginn noch völlig unbekannten Alphonso Davies zum Durchbruch verholfen. „Hansi Flick hat etwas sehr gut gemacht bei Alphonso Davies: der Name und das Alter waren egal", betont Sagnol. "Bei ihm spielen nur die Spieler, die gut und fit sind, die alles geben – das finde ich super"

Sagnol über Kouassi: "Muss die Chancen ergreifen"

Einen ähnlichen Weg wie der Kanadier Davies könne der Neuzugang von PSG ebenfalls einschlagen. "Für Kouassi ist das sehr gut, er muss die Chancen in seinen Spielen ergreifen. Dann kann er unter Flick reifen und besser werden", sagt Sagnol. In München hält man schon jetzt viel vom 1,87 Meter großen Jungstar. "In unseren Augen ist er eines der größten Talente in Europa", betonte Salihamidzic.