11. Januar 2020 / 18:43 Uhr

FC Bayern nach Testspiel-Pleite gegen Nürnberg bedient: Flick und Kimmich sprechen über Personalnot

FC Bayern nach Testspiel-Pleite gegen Nürnberg bedient: Flick und Kimmich sprechen über Personalnot

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Personalnot beim FC Bayern München: Hansi Flick und Joshua Kimmich sprechen nach dem Bayern-Debakel in Nürnberg.
Personalnot beim FC Bayern München: Hansi Flick und Joshua Kimmich sprechen nach dem Bayern-Debakel in Nürnberg. © Getty Images/imago images/MIS
Anzeige

Gut eine Woche vor dem Start in die Bundesliga-Rückrunde hat sich der FC Bayern mit einer 2:5-Niederlage beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg blamiert. Nach dem Testspiel äußerten sich die Profis und Verantwortlichen der Bayern zur Pleite. Trainer Hansi Flick kündigte Transfer-Gespräche an.

Anzeige

Der FC Bayern München hat seine Generalprobe für den Rückrundenstart in der Bundesliga ordentlich verpatzt. Trainer Hansi Flick bot beim erstaunlichen 2:5 (1:1) am Samstag gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten 1. FC Nürnberg allerdings nur in den ersten 45 Minuten jene A-Elf auf, die so größtenteils auch am 19. Januar in Berlin gegen Hertha BSC auflaufen dürfte. Zur Pause wechselte Flick komplett - und der Nachwuchs ging krachend unter. Die Bayern-Führungsriege um Karl-Heinz Rummenigge und dessen designierten Nachfolger Oliver Kahn verließ die Tribüne im Max-Morlock-Stadion bereits gegen Mitte der zweiten Halbzeit. Die Spieler- und Verantwortlichen des Rekordmeisters zeigten sich bedient.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Erst am Freitagabend war der FC Bayern wieder nach dem Trainingslager in Katar in Nürnberg gelandet - und das war den FCB-Profis auch anzumerken. Die Bayern zeigten einen behäbigen Auftritt. "Wir können es auch schon in der ersten Halbzeit besser machen und müssen an den Dingen arbeiten, die nicht so gut gelaufen sind", sagte Ersatzkeeper Sven Ulreich, der zu Beginn der zweiten Halbzeit Manuel Neuer ablöste und vier Gegentreffer kassierte. "Es ist aber natürlich bitter, dass wir so viele Gegentore schlucken."

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

So reagiert Bayern-Trainer Hansi Flick auf die Testspiel-Pleite gegen Nürnberg

Bayern-Trainer Hansi Flick zeigte sich angesichts der Umstände aber nicht komplett unzufrieden: "Wir hatten eine Woche intensives Trainingslager hinter uns, gestern einen langen Flug gehabt. Mit dem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein. Aber in der ersten Halbzeit habe ich einiges gesehen, das mir gefallen hat", sagte der Coach in der Mixed Zone. In der zweiten Halbzeit sei sein junges Team dann "einen Tick überfordert" gewesen. "Ich werde das gute Trainingslager durch dieses Spiel nicht negativ sehen", stellte der Coach klar.

Mehr vom SPORTBUZZER

Flick fiel im Trainingslager des FC Bayern mit einer öffentlich gemachten Transfer-Forderung nach "mindestens zwei Spielern" auf, dann wies ihn Sportdirektor Hasan Salihamidzic kurz darauf zurück. Nach der Nürnberg-Blamage will der FCB-Coach nun mit "Brazzo" die Personalsituation des deutschen Rekordmeisters erörtern. "Wir fahren jetzt nach Hause und werden uns nochmal zusammensetzen und die ganzen Dinge besprechen. Gemeinsam werden Hasan und ich noch einmal analysieren, was machbar ist und was nicht“, sagte Flick zu Transferaktivitäten. Es gebe aber keinen Grund, "jetzt in Hektik zu verfallen", schob er nach.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Flick über Bayern-Neuzugänge: "Muss sofort weiterhelfen"

Der 54-Jährige betonte, dass ein Winter-Zugang ein Spieler sein müsse, der sofort weiterhelfe. „Wir werden das ganz in Ruhe entscheiden.“ Zunächst werden die Bayern aber "eventuell zwei, drei Wochen, die wir überstehen müssen, bis der nächste Spieler wieder da ist". Durch die Verletzungen von Niklas Süle (Kreuzbandriss), Lucas Hernandez (Sprunggelenk-OP) und Allrounder Javi Martinez (Muskelbündelriss) sind die Bayern vor allem in der Defensive dünn besetzt. Hinzu kommt, dass Joshua Kimmich unter Flick nicht mehr auf der Rechtsverteidiger-Position, sondern wie in der Nationalmannschaft im defensiven Mittelfeld spielen wird. Zudem sind die beiden Flügelstürmer Kingsley Coman (Kapselverletzung im Knie) und Serge Gnabry (Achillessehnenprobleme) angeschlagen.

Auch Kimmich sprach am Rande des Debakels in Nürnberg über den "dünn besetzten" Kader: "Der Jugendspieler-Tisch im Trainingslager war relativ voll. Wir sind schon auf mehr fitte Spieler angewiesen, wenn wir bis zum Ende auf drei Hochzeiten tanzen wollen", sagte der Nationalspieler.