29. Januar 2020 / 13:09 Uhr

Vertragsverlängerung? Thomas Müller lässt den FC Bayern zappeln - Anfragen für Sommer-Wechsel

Vertragsverlängerung? Thomas Müller lässt den FC Bayern zappeln - Anfragen für Sommer-Wechsel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Müller will sich noch nicht festlegen, ob er auch in der kommenden Saison beim FC Bayern München spielen wird.
Thomas Müller will sich noch nicht festlegen, ob er auch in der kommenden Saison beim FC Bayern München spielen wird. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Thomas Müller hat sich seit dem Trainerwechsel beim FC Bayern München hin zu Hansi Flick wieder fest etabliert. Trotzdem schließt der Weltmeister von 2014 einen Wechsel nach Saisonende laut einem Bericht der "Sport Bild" nicht aus.

Anzeige

Thomas Müller erlebt eine turbulente Saison beim FC Bayern München. In der Bundesliga-Hinrunde wurde er von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac überwiegend links liegen gelassen, sprach hernach öffentlich über einen möglichen Abgang vom deutschen Rekordmeister. Doch seitdem Hansi Flick das Amt bei den Münchnern mindestens bis zum Saisonende übernommen hat, blüht er wieder regelrecht auf. In den vergangenen neun Spielen war der 30-Jährige an zwölf Treffern beteiligt. Doch zu einem Treuebekenntnis lässt sich Müller deshalb noch lange nicht bewegen. Im Gegenteil: Laut Sport Bild schließt er einen Abschied im Sommer noch immer nicht aus.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der Vertrag des 100-maligen deutschen Nationalspieler in München läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Die Klub-Bosse seien über Müllers Wechselgedanken bereits informiert, wenngleich der Spieler gegenüber der Sport Bild hinsichtlich seiner offenen Zukunft betont: "Ich werde dazu persönlich jetzt nichts sagen, zu dem Thema gibt es keinen O-Ton von mir." Gespräche über eine Verlängerung gäbe es aktuell jedenfalls nicht.

Müller soll Transfer-Anfragen aus Italien und England vorliegen haben

Angeblich soll der Offensivmann für einen Sommerwechsel Anfragen aus Italien und England haben. Das Ansehen des Spielers innerhalb des Klubs sei jedoch unverändert hoch: Die Sport Bild nennt Müller den "mächtigsten Bayern-Profi". Zuletzt hatte er bereits erklärt. dass er sich bei der Entscheidung über seine Zukunft Zeit lassen will: "Bei so einer Sache werfen alle Parteien ihre Argumente in den Topf. Schauen wir mal, ob man da ein Menü zusammenbekommt. Man muss halt abgleichen, was alle Parteien wollen."

22 Mann für 2022: So könnte der Kader des FC Bayern in vier Jahren aussehen!

Christian Früchtl und Josh Kimmich sind schon da - kommt auch Jann-Fiete Arp irgendwann zum FC Bayern? Unser Szenario Bayern 2022 gibt es in der Bildergalerie. Zur Galerie
Christian Früchtl und Josh Kimmich sind schon da - kommt auch Jann-Fiete Arp irgendwann zum FC Bayern? Unser Szenario "Bayern 2022" gibt es in der Bildergalerie. ©

Auch über eine mögliche Teilnahme Müllers am Olympischen Fußballturnier bei den Sommerspielen in Tokio hatte es zuletzt Spekulationen gegeben. Müller bezeichnete den Gedanken als "coole Spinnerei", zumal seine Ehefrau Lisa in Tokio als Dressurreiterin am Start sein könnte. U21-Trainer Stefan Kuntz darf für das Olympische Turnier drei ältere Akteure nominieren. Für die zuvor stattfindende EM dürfte der Bayern-Star kein Thema sein, da Bundestrainer Joachim Löw den 2014er Weltmeister im März 2019 ausgebootet hatte.