30. Januar 2021 / 19:34 Uhr

Spannungen mit Salihamidzic? Bayern-Trainer Flick weicht aus: "Wir wissen genau, was der Verein erwartet"

Spannungen mit Salihamidzic? Bayern-Trainer Flick weicht aus: "Wir wissen genau, was der Verein erwartet"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic. 
Bayern-Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic.  © Getty Images
Anzeige

Ist das Verhältnis zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic belastet? Der Trainer weicht bei Fragen nach der Zusammenarbeit mit dem Sportvorstand aus und verweist auf die generellen Ziele des FC Bayern.

Anzeige

Trainer Hansi Flick hat angesprochen auf vermeintliche Spannungen zwischen ihm und Sportvorstand Hasan Salihamidzic eher ausweichend reagiert und auf das wesentliche Ziel der Zusammenarbeit beim FC Bayern hingewiesen. "Letztendlich geht es darum, wir beide haben den Anspruch, dass wir aus der Mannschaft möglichst eine erfolgreiche Mannschaft machen und natürlich ist es so, dass wir ab und zu unterschiedlich diskutieren, das gehört dazu“, sagte Flick am Samstag nach dem 4:1 (2:1) gegen die TSG Hoffenheim bei Sky.

Anzeige

Der Coach weiter: "Aber wir wissen genau, was wir an diesem Verein haben und was der Verein auch von uns erwartet. Das heißt, dass wir gemeinsam diese Mannschaft weiter in der Erfolgsspur halten. Das ist unsere Aufgabe und das ist unser Anspruch und das werden wir umsetzen." Salihamidzic hatte das Verhältnis zum Trainer vor dem Spiel als "völlig normal" bezeichnet. Auf die Frage, wie er die Aufstellung für die Partie gegen Hoffenheim bewerte, antwortete der Sportvorstand: "Das ist Sache des Trainers."

Mehr vom SPORTBUZZER

Sollte das Miteinander von Flick und Salihamidzic belastet sein, dürfte dies allerdings auch weniger an der Personalauswahl an Spieltagen liegen. Brisanz birgt eher die Zusammenstellung des künftigen Kaders. So gilt der Trainer beispielsweise in der Personalie Jerome Boateng als Befürworter einer Vertragsverlängerung. Salihamidzic hatte bei Fragen nach der Zukunft des Ex-Nationalspielers, der noch bis zum Sommer an den Verein gebunden ist, zuletzt stets zurückhaltend reagiert.