06. Oktober 2021 / 08:58 Uhr

Trainer Nagelsmann über seinen Fünfjahresvertrag: "Fast unmöglich bei Bayern so lange"

Trainer Nagelsmann über seinen Fünfjahresvertrag: "Fast unmöglich bei Bayern so lange"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann will in München auch langfristig Erfolg haben.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann will in München auch langfristig Erfolg haben. © 2021 Getty Images
Anzeige

Über fünf Jahre läuft der Vertrag von Trainer Julian Nagelsmann beim FC Bayern. Trotz des guten Einstands sieht er es als Herausforderung an, die gesamte Vertragslaufzeit zu erfüllen. Allerdings hat der 34-Jährige Ideen, wie er Abnutzungserscheinungen vermeiden kann.

Bisher passt es zwischen dem FC Bayern und Trainer Julian Nagelsmann gut: Sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions-League-Gruppe steht der deutsche Rekordmeister knapp hundert Tage nach Nagelsmanns Amtsantritt an der Tabellenspitze – auch wenn der FCB am Wochenende in Frankfurt die erste Pflichtspielniederlage der Saison kassierte. Ob Nagelsmann allerdings über die gesamten fünf Jahre seines Vertrags in München erfolgreich sein kann, zweifelt sogar er selbst an: "Die Geschichte zeigt, dass es fast unmöglich ist bei Bayern, so lange", sagte der Trainer im Podcast "Einfach mal Luppen" der Kroos-Brüder Toni und Felix.

Anzeige

Der 34-Jährige erklärte allerdings, dass er versuchen wolle, seinen Vertrag in München zu erfüllen. Anregungen holt er sich dabei auch von einer beispiellosen Trainer-Karriere: "Wenn man sieht, wie lange Sir Alex Ferguson bei Manchester United Trainer war, dann kann man viele Lehren daraus ziehen", so Nagelsmann. "Er hat in einem Drei-, Vierjahresrhythmus fast den gesamten Kader immer ge- und verändert und auf ganz entscheidenden Positionen viele neue Spieler geholt und viele andere verkauft."

Nagelsmann: "Kader immer wieder verändern"

Veränderungen an Spielidee und Kader seien zwei Wege, mit denen er Abnutzungserscheinungen bei seiner Arbeit vermeiden wolle. "Du musst deine Idee immer mal wieder anpassen, dich weiterentwickeln und nicht immer nur das Gleiche machen. Oder eben auch den Kader immer wieder verändern", meint Nagelsmann. Ansonsten sei man als Trainer schnell "von dem einen oder anderen genervt, weil er immer das Gleiche macht - und als Spieler kennt man auch jeden Spruch. Dann wird es einfach langweilig."

Zwischen Trainer und Spielern verhalte es sich ähnlich wie in einer zwischenmenschlichen Beziehung: "Es ist in der Liebe auch so, du musst ständig dran arbeiten, dass die Beziehung reizvoll bleibt. Und das ist in der Beziehung zwischen Trainer und Spieler auch nicht anders."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.