19. November 2019 / 21:23 Uhr

Trainer Mauricio Pochettino bei Tottenham Hotspur entlassen: Greift der FC Bayern zu?

Trainer Mauricio Pochettino bei Tottenham Hotspur entlassen: Greift der FC Bayern zu?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mauricio Pochettino ist nicht mehr Trainer bei Tottenham Hotspur.
Mauricio Pochettino ist nicht mehr Trainer bei Tottenham Hotspur. © 2019 Getty Images
Anzeige

Mauricio Pochettino ist nicht mehr Trainer der Tottenham Hotspur. Der Premier-League-Klub hat seinen Coach nach einem schwachen Saison-Start entlassen. Der Argentinier gilt als heißer Trainer-Kandidat beim FC Bayern.

Anzeige
Anzeige

Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur hat sich von Trainer Mauricio Pochettino getrennt. Das gab der englische Klub am Dienstagabend bekannt. Die Spurs reagierten damit auf den schlechten Saisonstart mit nur 14 Punkten aus zwölf Spielen in der Premier League. Dazu hatte es in der Champions-League-Gruppenphase eine 2:7-Heimniederlage gegen den FC Bayern München gegeben.

„Bedauerlicherweise waren die Ergebnisse am Ende der letzten und zu Beginn dieser Saison äußerst enttäuschend“, begründete Klubchef Daniel Levy die Entscheidung, die „der Vorstand nicht leichtfertig oder in Eile“ getroffen habe.

Mehr vom SPORTBUZZER

Pochettino hatte im Mai 2014 das Traineramt bei Tottenham übernommen. Einen Titel gewann der Argentinier mit dem Klub zwar nicht, allerdings führte er die Spurs zuletzt vier Mal in Serie in die Champions League. Höhepunkt war der Einzug ins diesjährige Endspiel, das die Londoner gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp 0:2 verloren.

Bayern: Salihamidzic großer Fan von Pochettino

Pochettino war in der Vergangenheit immer wieder mit namhaften Klubs in Verbindung gebracht worden, darunter auch der spanische Rekordmeister Real Madrid. Auch beim FC Bayern München war der Name nach der Trennung von Niko Kovac in den Medien gefallen. Mindestens bis Weihnachten wird Hansi Flick die Bayern als Interimscoach betreuen. Aber: Besonders Sportdirektor Hasan Salihamidzic, der im kommenden Sommer zum Sportvorstand befördert werden soll, gilt als großer Fan des entlassenen Spurs-Coachs.

Die Bayern-Trainer seit Giovanni Trapattoni

<b>Giovanni Trapattoni</b> (1996-1998): In seinen zwei Jahren bei den Bayern schrieb der Italiener mit den legendären Sätzen Was erlauben Strunz? und Ich habe fertig im März 1998 Geschichte. In seiner ersten Saison konnte Bayern die deutsche Meisterschaft für sich entscheiden, kurz vor Ende von Trapattonis Amtszeit beim FCB gewannen sie auch den DFB-Pokal. Ab Sommer 1998 trainierte er dann den AC Florenz, wurde später unter anderem noch italienischer Nationaltrainer. Zur Galerie
Giovanni Trapattoni (1996-1998): In seinen zwei Jahren bei den Bayern schrieb der Italiener mit den legendären Sätzen "Was erlauben Strunz?" und "Ich habe fertig" im März 1998 Geschichte. In seiner ersten Saison konnte Bayern die deutsche Meisterschaft für sich entscheiden, kurz vor Ende von Trapattonis Amtszeit beim FCB gewannen sie auch den DFB-Pokal. Ab Sommer 1998 trainierte er dann den AC Florenz, wurde später unter anderem noch italienischer Nationaltrainer. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN