28. November 2018 / 08:47 Uhr

Bayern-Stars stützen Trainer Niko Kovac - Salihamidzic spricht über Gerüchte um Arsene Wenger

Bayern-Stars stützen Trainer Niko Kovac - Salihamidzic spricht über Gerüchte um Arsene Wenger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Niko Kovac wird von Franck Ribery nach dessen Auswechslung umarmt
Bayern-Trainer Niko Kovac wird von Franck Ribery nach dessen Auswechslung umarmt © imago/MIS
Anzeige

Bayern-Trainer Niko Kovac sitzt nach dem starken 5:1 gegen Benfica Lissabon wieder sicherer im Sattel. Robben und Lewandowski bekennen sich zum Coach, eine Ablösung des Kroaten durch Arsene Wenger scheint kein Thema. 

Anzeige

Nach dem souveränen 5:1 gegen Benfica Lissabon und dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League war von einem vermeintlich angespannten Verhältnis zwischen Trainer Niko Kovac und Teilen der Mannschaft des FC Bayern nur wenig zu spüren. Die Doppeltorschützen Arjen Robben und Robert Lewandowski betonten bei DAZN, dass das Team auch "für den Trainer gespielt" habe. Robben ergänzte bei Sky: "Ich habe mich heute für ihn gefreut, denn das hat er sich verdient. Er gehört einfach zu uns.“ Das wollte offenbar auch Franck Ribery zeigen. Der Franzose umarmte seinen Coach nach der Auswechslung in der 77. Minute gar.

Anzeige
Mehr zum Bayern-Sieg gegen Benfica

Kovac selbst meinte nach dem Spiel: "Man sprach von vier Spielern, die gegen mich sind, man sprach nicht von denen, die auf unserer Seite sind. Davon gibt es viele. Das war eindeutig genug." Namen nannte Kovac beim Quartett der angeblichen Revoluzzer nicht. Der Trainer war nach dem 3:3 am vergangenen Wochenenende gegen Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf immer mehr unter Druck geraten.

Bayern-Boss Hoeneß lobt nach Benfica-Spiel

Präsident Uli Hoeneß hatte nach der Partie zu einer Generalabrechnung angesetzt, von "internem Gesprächsbedarf" gesprochen. Eine Aussage, die sich zumindest in Teilen auch auf Kovac zu beziehen schien. Im Umfeld wurde der frühere Arsenal-Trainer Arsene Wenger bereits als Kovac-Nachfolger gehandelt. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Lissabon scheint sich die Stimmung nun wieder gedreht zu haben.

Achtelfinale der Champions League: Diese Teams sind qualifiziert

Das Achtelfinale der Champions League nimmt Formen an. Klickt euch durch - und seht, welche Teams sich für die K.o-Runde qualifiziert haben. Zur Galerie
Das Achtelfinale der Champions League nimmt Formen an. Klickt euch durch - und seht, welche Teams sich für die K.o-Runde qualifiziert haben. ©

Hoeneß sagte am Dienstagabend zwar nur einen Satz, dieser hatte aber eine komplett andere Tonalität als zuletzt: "Ich bin sehr zufrieden." Kovac selbst meinte: "Wir sind mehr als im Soll in der Champions League. Die Bundesliga ist der springende Punkt." In der Meisterschaft liegen die Bayern als Tabellenfünfter schon neun Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund zurück. Am kommenden Samstag geht es zu Werder Bremen.

Kovac: 'Ich hoffe, dass das der Befreiungsschlag war'

„Wir müssen und möchten nachlegen. Ich hoffe, dass wir das Spiel so angehen, wie wir das heute gemacht haben“, meinte Kovac. Daran, dass der Kroate in Bremen auf der Bayern-Bank sitzen wird, gibt es nach dem Sieg gegen Benfica keinerlei Zweifel. "Selbstverständlich", antwortete Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf entsprechende Fragen und äußerte sich auch zu den Gerüchten um Wenger. Nach Angaben des Managers habe es zu keiner Zeit Kontakt zu dem Franzosen gegeben.

Bewertet die Bayern-Spieler gegen Benfica Lissabon: Hier mitmachen!