25. September 2020 / 07:31 Uhr

Flick und Müller hoffen auf weitere Bayern-Transfers: "Brauchen noch Qualität im Kader" 

Flick und Müller hoffen auf weitere Bayern-Transfers: "Brauchen noch Qualität im Kader" 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Müller und Hansi Flick sind sich einig, dass der FC Bayern neue Spieler benötigt.
Thomas Müller und Hansi Flick sind sich einig, dass der FC Bayern neue Spieler benötigt. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Der Kader des FC Bayern ist zwar höchst erfolgreich, bleibt jedoch dünn. Nach dem Sieg im Supercup gegen den FC Sevilla haben Trainer Hansi Flick und Offensiv-Star Thomas Müller nochmals betont, dass der Rekordmeister in diesem Transfer-Fenster noch neue Spieler braucht, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Viele Alternativen hatte Hansi Flick nicht mehr: der Trainer des FC Bayern München bewies trotz eines schmalen Kaders mit der Einwechslung von Matchwinner Javi Martinez am Donnerstag einmal mehr das berühmte "goldene Händchen"; der Spanier erzielte in der Verlängerung des UEFA-Supercups das entscheidende Tor zum 2:1 gegen den FC Sevilla. Der wechselwillige Defensivallrounder war allerdings fast schon der letzte Trumpf im Köcher Flicks, der vor allem Nachwuchstalente auf der Ersatzbank hatte. Der Kader des so erfolgreichen FCB, der in diesem Jahr bereits vier Titel gewinnen konnte, bleibt dünn - weshalb es kaum verwundert, dass sich neben dem Chefcoach inzwischen auch Spieler für Neuverpflichtungen aussprechen.

Anzeige

Flick verwies unmittelbar nach dem Spiel zwar an den für Transfers zuständigen Sportvorstand Hasan Salihamidzic, ließ allerdings auch keinen Zweifel darüber aufkommen, dass er sich neue Spieler wünscht. "Wir sind da einer Meinung, dass wir noch Qualität im Kader brauchen", bekräftigte der 55-Jährige den gemeinsamen Wunsch nach frischen Kräften. Der Coach, der im Spielverlauf kaum auf offensichtliche und verständliche Ermüdungserscheinungen einiger Leistungsträger reagieren konnte, möchte insbesondere auf der Rechtsverteidiger-Position, im zentralen Mittelfeld und auf den offensiven Außenbahnen noch neue Spieler, um auf allen Positionen gleichwertig besetzt zu sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nicht unbedingt alltäglich: Aufgrund der großen Belastung, der insbesondere die Bayern in den kommenden Wochen und Monaten ausgesetzt sind, hoffen auch die Profis auf frisches Personal. Man müsse die Situation zwar "nehmen, wie sie kommt", sagte Thomas Müller, betonte aber: "Ich hoffe natürlich, dass wir noch Verstärkungen hinzu bekommen." Allerdings sei man auch im gegenteiligen Fall konkurrenzfähig, wie Müller kämpferisch erklärte: "Wenn der Kader so bleibt, wie er ist, lassen wir uns davon auch nicht aufhalten."

Anzeige

Neuer bleibt gelassen: "Werden auf allen Positionen doppelt besetzt sein"

Nach dem Abgang von Mittelfeld-Star Thiago Alcantara zum FC Liverpool sind Gerüchte um Neuzugänge derzeit rar gesät. Mit dem FC Barcelona liefern sich die Münchner offenbar eine Art Transfer-Rennen um Rechtsverteidiger Sergino Dest von Ajax Amsterdam, der 19-Jährige dürfte eher zu den Katalanen wechseln, mit denen es spanischen Medienberichten zufolge bereits eine Einigung geben soll. Weitere Spieler werden eher wenig konkret mit dem FCB in Verbindung gebracht.

Kapitän Manuel Neuer bleibt trotz des nahenden Transfer-Schlusses gelassen. Über neue Spieler wie etwa den zuletzt mit den Bayern in Verbindung gebrachten Weltmeister Mario Götze zu spekulieren, stehe "jetzt nicht zur Debatte", sagte der 34-Jährige. "Man hat viel darüber geredet, dass wir einen schmalen Kader haben. Es wird schon so sein, dass wir auf allen Positionen doppelt besetzt sein werden", so Neuer weiter. Um dieses Wunschziel zu erreichen, müssten die Münchner Verantwortlichen aber noch zwei, drei Spieler dazu holen...

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.