06. November 2019 / 16:47 Uhr

Lothar Matthäus über Bayern-Transfers: Niko Kovac hätte Ante Rebic und Timo Werner gebraucht

Lothar Matthäus über Bayern-Transfers: Niko Kovac hätte Ante Rebic und Timo Werner gebraucht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus meint, Trainer Niko Kovac ist beim FC Bayern auch an der Transferpolitik gescheitert
Lothar Matthäus meint, Trainer Niko Kovac ist beim FC Bayern auch an der Transferpolitik gescheitert © 2019 Bongarts/Getty Images
Anzeige

Lothar Matthäus führt das Scheitern von Niko Kovac nicht nur auf Fehler des Kroaten zurück. Der Rekord-Nationalspieler wirft auch einen Blick auf die Transferpolitik des FC Bayern und nennt zwei Spieler, die Kovac geholfen hätten. 

Anzeige
Anzeige

Lothar Matthäus führt das Scheitern von Niko Kovac beim FC Bayern auch auf die Sommer-Transfers der Münchner zurück. "Zu seinem Schutz muss auch gesagt werden, dass er wohl nie die Spieler bekommen hat, die er gewollt und für sein Spiel gebraucht hätte", schreibt der deutsche Rekord-Nationalspieler in seiner Sky-Kolumne: "Ich denke da an Rebic oder Timo Werner. Diese Typen wären seiner Art von Fußball viel mehr entgegengekommen als Coutinho."

Mehr vom SPORTBUZZER

Über der Brasilianer, der nach der geplatzten Verpflichtung von Leroy Sané bis zum Ende der Saison vom FC Barcelona ausgeliehen wurde, urteilt Matthäus: "Man kann nicht verlangen, dass jeder Spieler sofort das Bayern-Gen in sich trägt, aber bei ihm sehe ich bis zum jetzigen Zeitpunkt diese Eigenschaft noch nicht." Der frühere Bayern-Kapitän weiter: "Das ist mit Sicherheit ein ganz feiner Fußballer. In der brasilianischen Nationalmannschaft oder bei Liverpool hat er das oft bewiesen. Aber ich habe meine Zweifel daran, ob er der Bayern-Spieler ist. Und Timo Werner hätte man übrigens für 30 Millionen Euro von Leipzig bekommen. Aber vom ihm war man offensichtlich nicht hundertprozentig überzeugt. Schade!"

Niko Kovac: Seine Chronik als Bayern-Trainer

Allerdings könne man das Aus von Kovac in München nicht allein auf die Transferpolitik zurückführen Auch Kovac selbst habe Fehler gemacht. Der Kroate sei "ein fleißiger, aufrichtiger, ehrlicher und richtig guter Trainer", meint Matthäus und ergänzt: "Seine ehrlichen, aber leider unglücklichen Aussagen der letzten Wochen, sowie die Aufstellung in Frankfurt, haben einen großen Teil zu dieser Entscheidung (der Trennung, Anm. d. Red.) beigetragen." Nach dem 1:5-Debakel bei der Eintracht sei das Aus von Kovac bei den Bayern dann "logisch" gewesen.

Nach Aus von Niko Kovac beim FC Bayern: Das sind die Nachfolge-Kandidaten

Niko Kovac ist nicht mehr Bayern-Trainer. Der Rekordmeister muss einen Nachfolger finden. Namen wie die von Co-Trainer Hansi Flick, Ajax-Coach Erik ten Hag und José Mourinho werden gehandelt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Kandidaten. Zur Galerie
Niko Kovac ist nicht mehr Bayern-Trainer. Der Rekordmeister muss einen Nachfolger finden. Namen wie die von Co-Trainer Hansi Flick, Ajax-Coach Erik ten Hag und José Mourinho werden gehandelt. Der SPORTBUZZER zeigt die Kandidaten. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt