30. August 2019 / 14:19 Uhr

Uli Hoeneß: So hoch ist das Transfer-Budget des FC Bayern - "Wir können noch nachlegen"

Uli Hoeneß: So hoch ist das Transfer-Budget des FC Bayern - "Wir können noch nachlegen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uli Hoeneß hat betont, dass der FC Bayern trotz der Verpflichtungen von Lucas Hernandez, Philippe Coutinho und Benjamin Pavard noch finanzielle Reserven hat.
Uli Hoeneß hat betont, dass der FC Bayern trotz der Verpflichtungen von Lucas Hernandez, Philippe Coutinho und Benjamin Pavard noch finanzielle Reserven hat. © Getty / dpa
Anzeige

Der FC Bayern München hat sein Transferfenster in diesem Sommer trotz der teuren Neuzugänge Lucas Hernandez, Philippe Coutinho und Benjamin Pavard offenbar nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft. Das bestätigte FCB-Präsident Uli Hoeneß auf seiner Pressekonferenz am Freitag. 

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern München hat sein Transfer-Budget für die Saison 2019/20 offenbar noch nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft. Das erklärte FCB-Präsident Uli Hoeneß auf einer Pressekonferenz, die er anlässlich seines bevorstehenden Abschieds aus der Klubführung am Freitag in der Allianz Arena gab. Demnach haben die Münchner für das Winter-Transferfenster noch erhebliche finanzielle Reserven.

Der Rekordmeister hat in diesem Sommer insgesamt 143 Millionen Euro in neues Personal investiert. Neben den Leih-Profis Ivan Perisic (5 Mio.) und Philippe Coutinho (8,5 Mio.), die für eine Saison verpflichtet wurden, kaufte der FCB die Weltmeister Lucas Hernandez (80 Mio.), Benjamin Pavard (35 Mio.), Mittelfeld-Youngster Michael Cuisance (12 Mio.) und Ex-HSV-Juwel Fiete Arp für drei Millionen Euro. Einnahmen konnten die Münchner für Mats Hummels (30,5 Mio., Borussia Dortmund), Renato Sanches (20 Mio., Lille) und Marco Friedl (3,5 Mio., Werder Bremen) verzeichnen.

Das sind die Rekordtransfers des FC Bayern

Franck Ribéry, Lucas Hernandez und Mario Götze: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. Zur Galerie
Franck Ribéry, Lucas Hernandez und Mario Götze: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der SPORTBUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. ©

Hoeneß: "Aufsichtsrat hat 200 Millionen Euro an Ausgaben genehmigt"

Was bleibt, ist ein Transfer-Minus von rund 90 Millionen Euro. Möglich wäre ein deutlich höheres Defizit gewesen, erklärte Hoeneß. "Es wurden vom Aufsichtsrat 200 Millionen an Ausgaben für neue Spieler genehmigt, aber wir haben es geschafft, mit 90 Millionen einen sehr guten Kader zusammenzustellen." Man müsse schließlich auch die Einnahmen-Seite sehen.

Mehr zum FC Bayern

Die Konsequenz: Der FC Bayern kann bei einem schwachen Verlauf der Saison im Winter-Transferfenster aus dem Vollen schöpfen. Hoeneß: "Wenn wir es für nötig halten, können wir somit noch nachlegen." Er sei allerdings davon überzeugt, dass der Kader von Trainer Niko Kovac sehr stark ist.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Der 67-Jährige, der seine Posten aus Präsident des e.V. und Chef des Aufsichtsrats der FCB AG im November an Herbert Hainer abgibt, hat den aktuell vorherrschenden Transfer-Wahn generell scharf kritisiert. "Ich finde es völlig gaga, wie hoch das Transferfenster gehängt wird", sagte der Weltmeister von 1974 mit Blick auf die Zuspitzung zu einem "Transfer-Zweikampf" zwischen dem FCB und Borussia Dortmund.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt