12. November 2020 / 11:13 Uhr

Bericht über Vorstandsbeschluss: FC Bayern verlängert nicht mit Jerome Boateng – Trennung am Saisonende

Bericht über Vorstandsbeschluss: FC Bayern verlängert nicht mit Jerome Boateng – Trennung am Saisonende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Seine Zeit beim FC Bayern läuft wohl ab: Der Vertrag von Jerome Boateng soll angeblich nicht verlängert werden. 
Seine Zeit beim FC Bayern läuft wohl ab: Der Vertrag von Jerome Boateng soll angeblich nicht verlängert werden.  © Witters
Anzeige

Die Wege von Abwehrspieler Jerome Boateng und dem FC Bayern trennen sich wohl zum Saisonende. Der auslaufende Vertrag des Weltmeisters von 2014 soll laut "Bild" nicht verlängert werden. Dies soll der Vorstand der Münchener beschlossen haben.

Anzeige

Ein Weltmeister wird den FC Bayern offenbar am Saisonende verlassen. Wie die Bild berichtet, plant der Triple-Sieger, nicht mit Jerome Boateng zu verlängern. Dies soll der Vorstand der Münchener sogar offiziell beschlossen haben. Der 32 Jahre alte Innenverteidiger und die Bayern werden sich daher am Ende dieser Spielzeit nach zehn Jahren trennen. Boatengs Vertrag läuft nächsten Sommer aus.

Anzeige

Die Nachricht kommt durchaus überraschend, da Boateng unter Trainer Hansi Flick zuletzt wieder vermehrt zu Einsätzen gekommen war. In der Bundesliga stand er in dieser Saison in sechs von sieben Spielen auf dem Platz. Je ein Einsatz kamen in Pokal und Champions League hinzu. "Wir sind alle froh, dass er die letzten Monate an sich gearbeitet und aufgeholt hat", lobte Trainer Hansi Flick, nachdem Boateng jüngst beim Gastspiel in der Königsklasse in Salzburg mit einem Tor zum 6:2-Sieg beigetragen hatte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Boateng war offen für Verlängerung in München

Boateng soll dem Bericht zufolge enttäuscht sein, weil er sich unter Flick durchaus eine weitere Anstellung im Klub erhofft hatte. "Wir sind offen für Vertragsgespräche. Die Zukunft ist spannend. Wir freuen uns, wenn wir die Gespräche mit Bayern führen", hatte sein Berater Damir Smoljan noch vor rund einer Woche bei Sport1 gesagt. Boateng spielt seit 2011 für den FC Bayern und absolvierte seitdem 333 Pflichtspiele für den Rekordmeister, mit dem er unter anderem zweimal die Champions League gewann. Nach einer schwächeren Phase unter Niko Kovac, Dissonanzen mit der Klub-Führung und immer wiederkehrenden Wechselgerüchten, lief es unter Flick wieder. "Im Endeffekt bin ich froh, noch beim FC Bayern zu sein. Ich habe wieder Spaß am Fußball", sagte Boateng im Oktober im Kicker.

Den FC Bayern könnten nach aktuellem Stand im kommenden Sommer dann gleich zwei Innenverteidiger ablösefrei verlassen. Zuletzt hatte die Posse um eine Verlängerung von David Alaba rund um den Klub für Wirbel gesorgt. Die Bayern hatten ihr Vertragsangebot nach langem Hin-und-Her zurückgezogen. Die Münchener Verantwortlichen hatten allerdings nicht ausgeschlossen, dass man sich vor dessen Vertragsende im kommenden Sommer doch noch mit Alaba einigen könnte.