22. Oktober 2019 / 21:30 Uhr

Skandal bei Bayern-Spiel: Hooligans stürmen Platz in Youth League - Partie unterbrochen

Skandal bei Bayern-Spiel: Hooligans stürmen Platz in Youth League - Partie unterbrochen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schock für die Bayern-Junioren um Trainer Danny Schwarz. Hooligans sind in Piräus auf den Platz gestürmt.
Schock für die Bayern-Junioren um Trainer Danny Schwarz. Hooligans sind in Piräus auf den Platz gestürmt. © imago images/Lackovic/Screenshot Twitter "Sportnieuws.nl"
Anzeige

Randale beim UEFA-Youth-League-Spiel zwischen Olympiakos Piräus und dem FC Bayern München. Nach einer Hooligan-Attacke musste die Partie für gut eine halbe Stunde unterbrochen werden. Es gibt mehrere Verletzte.

Anzeige
Anzeige

Vermummte Randalierer haben beim Youth-League-Spiel des FC Bayern München in Griechenland für einen Skandal gesorgt. Nach Attacken der Hooligans musste die Partie bei Olympiakos Piräus vorübergehend unterbrochen werden. Beim Stand von 4:0 für den Münchner U19-Nachwuchs pfiff der Referee die Partie im Trainingszentrum von Olympiakos am Dienstagabend nach Angaben der Bayern in der 87. Minute zunächst ab. Der Bundesliga-Klub schrieb auf seiner Homepage von "teils maskierten Personen", die "das Gelände stürmten".

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Olympiakos-Nachwuchstrainer Dimitris Mavrogenidis zeigte sich von den Zwischenfällen zutiefst geschockt und sagte nach Angaben des griechischen Radiosenders Sport24: "Das ist nicht Olympiakos und repräsentiert nicht unseren Verein. Wir entschuldigen uns. Es ist mit Abstand meine schlimmste Fußball-Nacht." Der Klub selbst reagierte mit einer kurzen Pressemitteilung. "Olympiakos verurteilt die Hooligan-Invasion mit Nachdruck", heißt es dort: "Diese Eindringlinge haben nichts mit der Olympiakos-Familie zu tun."

Christian Karembeu, Weltmeister von 1998 und heutiger Piräus-Berater, zeigte sich angesichts der Vorfälle bestürzt: "Das ist nicht Teil unseres Spiels. Olympiakos ist gegen jede Form von Gewalt. Es tut uns leid, was da passiert ist", sagte der Franzose bei Sky.

Randale in Griechenland bei Spiel der Bayern-Jugend: Mehrere Verletzte

Rund 80 Hooligans, darunter einige mit Motorrad-Helmen maskiert und Stöcken in der Hand, stürmten den Rendi-Sportplatz. Am Münchner Block wurden Fahnen geklaut, dazu warfen die Vermummten Gegenstände in die Zuschauerreihen. Um die verletzten Anhänger kümmerte sich das medizinische Personal des FC Bayern zur Erstversorgung. Laut Polizei war von fünf Verletzten die Rede.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Partie wurde nach einer rund halbstündigen Unterbrechung fortgesetzt. Es blieb beim 4:0 für den FC Bayern. Beide Mannschaften spielten die Begegnung innerhalb des Mittelkreises zu Ende. Der Nachwuchs der Münchner verzichtete anschließend auf den Besuch des Champions-League-Spiels zwischen den beiden Profi-Teams.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN