15. September 2020 / 14:06 Uhr

FC Borussia Belzig punktet als einziges Flämingteam

FC Borussia Belzig punktet als einziges Flämingteam

Jörgen Heller
Märkische Allgemeine Zeitung
Der ehemalige Keeper Christoph Schleiß (l.) traf in Busendorf für Borussia Belzig zum 2:0.
Der ehemalige Keeper Christoph Schleiß (l.) traf in Busendorf für Borussia Belzig zum 2:0. © Jörgen Heller
Anzeige

Kreisliga B Havelland: FC Borussia Belzig gewinnt beim SV 71Busendorf – TSV Treuenbrietzen und SV Eiche Ragösen kassieren Heimniederlagen.

Anzeige

Mit ihrem siegreichen Derby in Busendorf konnten die Borussen ihren ersten Dreier in der Kreisliga-Saison bejubeln. Unterlegen wie der SV 71 blieben am 3. Spieltag auch die Kicker aus TSV Treuenbrietzen und Ragösen.
 

SV 71 Busendorf – FC Borussia Belzig 1913 1:3 (0:2). Vor 110 Zuschauern setzten die Gäste die Busendorfer Hausherren mit hohem Pressing sofort unter Druck. Nach ersten guten Aktionen traf Ahmad Naddaf nach einem Einwurf per Kopf zur 1:0-Führung (10.). In der Folge tauchte der SV 71 öfter in der Borussen-Hälfte auf und wurde gefährlich. Dabei zeichnete sich der neue FC-Keeper Marvin Winheller einige Male aus. Nach einem vergebenen Angriff der Gastgeber schaltete Belzig schnell um. Viktor Schippenbeil traf die Unterlatte und im Nachsetzen verwandelte Christoph Schleiß zur 2:0-Pausenführung (35.).

Nach dem Seitenwechsel war der SV 71 tonangebend und drückte die Gäste in ihre Spielhälfte. Dabei vereitelte unter anderem Keeper Winheller erneut einige gefährliche Abschlüsse des Gegners. Der vornehmlich defensiv agierende FC konnte einige Male kontern. Und Julian Hennig nutzte einen zum 3:0-Führunsgausbau (78.). Letztlich konnte der SV 71 seine Angriffsbemühungen nur noch mit einem Tor durch Jannes Weicht (90.) zum 1:3-Endstand belohnen. „Uns fällt nach dem ersten Sieg eine riesen Last von den Schultern“, meinte FC-Co-Trainer Carsten Leo. „Leider haben wir unsere Anfangsphase verschlafen“, hielt 71-Coach Maximilian Albrecht fest.

TSV Treuenbrietzen – SV Falkensee-Finkenkrug II 1:4 (1:2). Die bunt zusammengewürfelte Startelf des TSV begann vor gerade einmal 30 Zuschauern vielversprechend und nach zwei guten Gelegenheiten legte Olgar Bruns den Ball für Hans Maßwig vor, der zur 1:0-Führung einnetzte (10). Daraufhin entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne nennenswerte Torchancen. Erst in der 27. Minute gelang den Gästen ein schön herausgespieltes Tor zum 2:0. Und da sich die Hausherren einige Fehlpässe im Spielaufbau leisteten, konnten die Havelländer zum 3:1-Pausenstand nachlegen (44.).

Nach Wiederanpfiff war der TSV sehr bemüht, schnell zu verkürzen. Vier Wechsel ab der 60. Minute brachten jedoch keinen weiteren Torerfolg für die Fläminger ein. In der 81. Minute dezimierten sie sich stattdessen noch. Jörg Zauber wurde in der 81. Minute mit Rot vom Platz gestellt. Die Gäste konnten noch auf 4:1 erhöhen, so dass der TSV seine zweite Pleite in Folge hinnehmen musste.

SV Eiche Ragösen – SG Geltow 0:2 (0:0). Nachdem beide Teams vor 120 Zuschauern auf dem Sportplatz in Ragösen bis zur Halbzeit ohne Torerfolg geblieben sind, gerieten die Hausherren drei Minuten nach dem Seitenwechsel erstmals in Rückstand. Weitere sechs Minuten später lenkte bei einem Geltower Angriff Max Thiele den Ball unglücklich ins eigene Tor, so dass Eiche bereits mit 0:2 zurücklag. Mit diesem Ergebnis endete auch die Heimpartie , so dass Ragösen seine erste Saisonniederlage kassierte.