27. Juli 2020 / 13:09 Uhr

FC Borussia mit hohem Testspielerfolg gegen Schenkendorf

FC Borussia mit hohem Testspielerfolg gegen Schenkendorf

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Borussia-Spieler Daniel Peil (l.) im Zweikampf mit Calvin Heinz vom SC Blau-Weiß Schenkendorf. 
Borussia-Spieler Daniel Peil (l.) im Zweikampf mit Calvin Heinz vom SC Blau-Weiß Schenkendorf. © Oliver Schwandt
Anzeige

Testspiel: Die Havelstädter bezwingen den SC Blau-Weiß Schenkendorf mit 7:0.

Anzeige
Anzeige

„Mit der Einstellung unserer Spieler heute waren wir überhaupt nicht einverstanden, denn es hat ihnen an Biss und Kampfeswille gefehlt, um sich gegen die deutliche Niederlage in Brandenburg zu stemmen“, so das SC-Trainergespann Max Glawe und Fabian Nowak nach der 0:7-Testspielniederlage der Schenkendorfer am vergangenen Sonntagnachmittag beim Fußball-Kreisoberligisten FC Borussia Brandenburg aus der Havelland-Staffel.

Der Kreisoberliga-Aufsteiger aus dem Dahmeland reiste nur mit 14 Spielern in die Havelstadt, denn sechs Akteure mussten aus verschiedenen Gründen die Partie absagen. „Das war natürlich sehr ärgerlich, da wir im Training mit 18 Spielern arbeiten können. So hatten wir bei hochsommerlichen Temperaturen nicht gerade so viele Wechseloptionen wie die Brandenburger, die zur Pause fast eine komplett neue Elf aufs Feld schicken konnten“, sagt das Blau-Weiße-Trainergespann weiter.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Von Anfang an übernahmen die Havelstädter mit ihren schnellen Angreifern die Szenerie auf dem Rasen. Die erfahrenen Abwehrspieler Michael Klahs und Martin Kotzte hatten allerhand zu tun, um so wenig Torchancen wie möglich für den FC Borussia zuzulassen. „Es war auch unserem Keeper Sören Wartenberg zu verdanken, der mit zahlreichen guten Paraden im ersten Abschnitt dafür sorgte, dass Brandenburg zur Pause nicht schon zweistellig führte“, lobt Glawe seinen Keeper für eine gute Leistung in der Partie gegen die Borussia, die zur Pause durch die Tore von Steven Günther, Willi Stobinsky und Julian Schwandt mit 3:0 in Front lag.

Mehr aus der Region

Auch im zweiten Durchgang war von den Gästen im Spiel nach vorne nicht allzu viel zu sehen. Die Hausherren drückten weiterhin aufs Tempo und kamen durch weitere Tore von Robin Zeuch, Schwandt, Johannes Ohlis und Florian Otto zu einem auch in der Höhe verdienten 7:0-Erfolg. „Wir wussten im Vorfeld, dass Borussia eine spielstarke Mannschaft ist, die uns ordentlich fordern wird. Das war auch eindeutig der Fall. Doch hätten wir uns viel mehr Gegenwehr unseres Teams gewünscht, wie es eine Woche zuvor beim 3:3 gegen die SG Niederlehme der Fall war. Bis zum Saisonstart haben wir noch sehr viel Arbeit vor uns“, weiß Fabian Nowak.

Mit Niklas Emtmann (SV Grün-Weiß Union Bestensee) und Justin Wisocki (FSV Eintracht Königs Wusterhausen) haben zwei Akteure den SC Blau-Weiß Schenkendorf in der Sommerpause verlassen. Einziger Neuzugang ist Abwehrspieler Max Flaschmann, der vom SG Schulzendorf zum SC gewechselt ist. „Wir haben trotz der beiden Abgänge einen ordentlichen Kader zusammen. Wir sind felsenfest davon überzeugt, mit dem Team die Klasse zu halten. Uns ist aber auch klar, dass es vom ersten Spieltag gegen den Abstieg gehen wird. Deshalb müssen wir so schnell wie möglich die Punkte holen, die zum Klassenerhalt reichen“, so Glawe.