04. September 2020 / 21:12 Uhr

Transfer perfekt! Kai Havertz wechselt zum FC Chelsea und ist teuerster deutscher Spieler aller Zeiten

Transfer perfekt! Kai Havertz wechselt zum FC Chelsea und ist teuerster deutscher Spieler aller Zeiten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Havertz spielt ab sofort für den FC Chelsea an der Stamford Bridge.
Kai Havertz spielt ab sofort für den FC Chelsea an der Stamford Bridge. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der Transfer von Kai Havertz zum FC Chelsea ist perfekt. Der Nationalspieler wechselt von Bayer Leverkusen zu den Londonern und ist nun der teuerste deutsche Profi aller Zeiten.

Anzeige

Die monatelange Hängepartie um die Zukunft von Kai Havertz ist beendet: Der Nationalspieler wechselt von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea. Das bestätigten die Blues am Freitagabend offiziell. Über die Höhe der Ablöse machten beide Klubs keine Angaben. Nach übereinstimmenden Medienberichten forderte der Bundesliga-Klub bis zuletzt 100 Millionen Euro für den 21-Jährigen. Bayer-Boss Rudi Völler hatte in einem SPORTBUZZER-Interview betont, dass es im Falle eines Havertz-Verkaufs "keinen Corona-Preisnachlass" geben werde. Zudem bestätigte Bayer in einer Pressemitteilung, dass die Blues "die Leverkusener Transferbedingungen" akzeptiert hätten. Doch selbst wenn die dreistellige Millionen-Summe am Ende nicht ganz erreicht worden sein sollte, ist Havertz der teuerste deutsche Spieler aller Zeiten.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Bisher hielt diesen Rekord einer seiner künftigen Teamkollegen. Timo Werner war in diesem Sommer für 53 Millionen Euro von RB Leipzig ebenfalls zu Chelsea gewechselt. Mit Antonio Rüdiger stehen nun drei deutsche Nationalspieler bei den Londonern, wo Havertz bis 2025 unterschrieb, unter Vertrag. Der Premier-League-Klub rüstet sich nach dem vierten Platz in der Vorsaison nun für einen Angriff auf den FC Liverpool und den Titel. Nach der Havertz-Verpflichtung investierte Chelsea bereits rund 250 Millionen Euro in neues Personal.

Löw über Havertz-Wechsel: "Riesengeschichte"

So wurden neben dem Ex-Leverkusener und Werner auch Ben Chilwell (50,2 Millionen/Leicester City) und Hakim Ziyech (40 Millionen/Ajax Amsterdam) verpflichtet. Ablösefrei stießen Thiago Silva (Paris St. Germain) und Malang Sarr (OGC Nizza) zum Team von Trainer Frank Lampard, der vor allem Havertz zu seinem absoluten Wunschspieler auserkoren hatte. Das wohl größte deutsche Talent war zwischenzeitlich von nahezu unzähligen Top-Klubs - darunter auch der FC Bayern und Real Madrid - umworben worden. Offenbar war aber lediglich Chelsea bereit, für den Transfer derart tief in die Tasche zu greifen.

Am Freitag reiste Havertz aus dem Lager der Nationalmannschaft nach London ab, um den Deal zu finalisieren. Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich stolz ob des bevorstehenden Wechsels: "Wir wissen natürlich auch um die Bedeutung und Größenordnung", erklärte Löw und gab Havertz die Freigabe für die Reise nach England. "Das ist natürlich eine Riesengeschichte"

Havertz verabschiedet sich mit 61 Scorer-Punkten aus der Bundesliga

Havertz spielte in seiner noch jungen Profi-Laufbahn bisher ausschließlich für Leverkusen. Bei Bayer, wo sein Vertrag eigentlich noch bis 2022 datiert war, kam der siebenmalige Nationalspieler auf 118 Bundesliga-Einsätze. Dabei gelangen ihm 36 Treffer. 25 weitere Tore bereitete er vor.