26. Januar 2021 / 19:18 Uhr

Perfekt: Thomas Tuchel wird Lampard-Nachfolger beim FC Chelsea - Vertrag bis 2022

Perfekt: Thomas Tuchel wird Lampard-Nachfolger beim FC Chelsea - Vertrag bis 2022

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Tuchel tritt beim FC Chelsea die Nachfolge von Frank Lampard an.
Thomas Tuchel tritt beim FC Chelsea die Nachfolge von Frank Lampard an. © Getty Images/imago images/PanoramiC/Montage
Anzeige

Nur knapp einen Monat nach seinem Aus bei Paris Saint-Germain hat Thomas Tuchel einen neuen Job. Der deutsche Trainer heuert bei Premier-League-Klub FC Chelsea an. Das bestätigten die Blues, nachdem der Ex-BVB-Coach in den Medien bereits als Nachfolger von Frank Lampard gehandelt wurde.

Anzeige

Thomas Tuchel ist neuer Trainer des englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea. Der 47-Jährige ersetzt mit sofortiger Wirkung Frank Lampard, von dem sich die Londoner am Montag getrennt hatten. Der deutsche Coach unterzeichnet in London einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis Sommer 2022. Wie der Verein mitteilte, gibt es aber eine Option auf eine Verlängerung. Tuchel soll schon am Dienstagabend eine Trainingseinheit der Londoner leiten und kommt am Mittwoch gegen Wolverhampton (19.00 Uhr, Sky) zu seinem Premier-League-Debüt.

Anzeige

Tuchel: "Fühlt sich großartig an"

"Wir haben alle den größten Respekt für die Arbeit von Frank Lampard und das Vermächtnis, das er bei Chelsea hinterlässt", sagte Tuchel in einer Mitteilung der Westlondoner. "Gleichzeitig kann ich es kaum erwarten, meine neue Mannschaft kennenzulernen und in der aufregendsten Liga im Weltfussball anzutreten. Ich bin dankbar, jetzt Teil der Chelsea-Familie zu sein – es fühlt sich großartig an!“ Chelseas Sportdirektorin Marina Granovskaia fügte an: "Es ist nie einfach, mitten in der Saison den Trainer zu wechseln, aber wir sind sehr glücklich, uns mit Thomas Tuchel einen der besten Trainer Europas zu sichern."

Mehr vom SPORTBUZZER

Der frühere Bundesliga-Trainer Tuchel war zuletzt bei Paris Saint-Germain beschäftigt, sein Vertrag in der französischen Hauptstadt wurde vor Weihnachten aufgelöst. Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund und dem 1. FSV Mainz 05 hatte PSG zweimal in Serie zur Meisterschaft geführt, dazu gab es im Sommer noch den Pokal- und den Ligapokal-Sieg. Im Champions-League-Finale 2020 scheiterte das Team knapp mit 0:1 am FC Bayern.

Klub-Ikone Lampard, der seit Sommer 2019 auf der Trainer-Bank saß, stand beim FC Chelsea seit Wochen unter Druck. In der Premier League liegen die Blues nur auf dem neunten Platz. Dabei war das Team im Sommer für über 240 Millionen Euro unter anderen mit Werner und Havertz verstärkt worden. Als Kandidaten auf den Trainerjob an der Stamford Bridge wurden zuletzt auch die früheren Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl und Ralf Rangnick gehandelt. Entschieden haben sich die Verantwortlichen aber für Tuchel.