28. April 2021 / 22:00 Uhr

FC Dornbreite holt Alper Gürsoy von Inter Türkspor Kiel

FC Dornbreite holt Alper Gürsoy von Inter Türkspor Kiel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Alper Kerim Gürsoy kickt ab Sommer für den FC Dornbreite.
Alper Kerim Gürsoy kickt ab Sommer für den FC Dornbreite. © FC Dornbreite/hfr
Anzeige

Der FC Dornbreite verstärkt seinen Kader weiter. Alper Gürsoy kommt vom Ligakonkurrenten Inter Türkspor Kiel.

Die Lübecker haben sich einen weiteren oberligaerfahrenen Spieler geangelt. Allrounder Alper Gürsoy, der sowohl Innenverteidiger als auch im defensiven und offensiven Mittelfeld spielen kann, wechselt aus der Landeshauptstadt an den Steinrader Damm zum FC Dornbreite. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2022. „Wir freuen uns über eine gute Verstärkung für unsere Mannschaft“, sagt der Sportliche Leiter Constantin „Tino“ Lüthje und hebt die „angenehmen Gespräche“ hervor. „Alper ist ein guter Typ und Charakter, der sehr sympathisch ist. Er ist eine Bereicherung für unseren Kader.“

Anzeige

Gürsoy war erst im vergangenen Sommer 2020 vom VfB Lübeck II (33 Einsätze) nach Kiel gewechselt. Der Grund waren Studiengründe. „Aufgrund meines Studiums werde ich aber für die kommende Saison überwiegend in der Praxisphase sein, die dann in Lübeck stattfinden wird“, erklärt er dem LN-Sportbuzzer. Auch wenn die Zeit bei Inter Türkspor nur recht kurz war, möchte er diese nicht missen. „Bei Inter hatte ich mit den Jungs eine kurze, aber dennoch geile Zeit. Ich habe viele Menschen kennengelernt, die ausnahmslos viel Herzblut in den Verein stecken“, betont er.

Mehr vom FC Dornbreite

Der 24-Jährige war auch von anderen Vereinen umworben. Mit ausschlagend für den Wechsel zum FCD war, dass mit Jonas Neumeister, David Bany und Hayri Akcasu gleich mehrere Ex-Weggefährten aus VfB-Zeiten bei den Gelb-Roten spielen. „Wenn es endlich wieder los geht, bin ich überzeugt davon, dass wir in der kommenden Spielzeit eine gute Rolle in der Liga spielen werden und hab schon richtig Bock auf die neue Aufgabe“, freut er sich auf die neue Herausforderung. Nach Neumeister, Bany (beide vom VfB II), Janek Brandt (SVG Göttingen) und den beiden Rückkehrern Norman Bierle (TSV Pansdorf) und Marvin Worreschck (FC Schönberg 95) ist er der sechste Neuzugang für die kommende Saison.

In der Jugend wurde Gürsoy beim SC Buntekuh, SV Eichede und VfB Lübeck ausgebildet. 2015 wagte er ein Abenteuer als Profi beim türkischen Drittligisten Sariyer SK, ehe er über die Stationen SV Eichede und VfB II bei den Kielern landete. Nun kehrt der Deutsch-Türke also in die Hansestadt zurück. „Trotz einiger Abgänge sehen wir unseren künftigen Kader soweit gut besetzt, halten die Augen aber weiter auf. Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt. Daran halten wir fest. Wir dürfen nicht vergessen, dass sich die Mannschaft erst neu finden muss“, sagt Lüthje.