18. Februar 2021 / 19:13 Uhr

FC Dornbreite Lübeck plant interne Vereinsliga im E-Sports Bereich

FC Dornbreite Lübeck plant interne Vereinsliga im E-Sports Bereich

Paul Schubert
Lübecker Nachrichten
Das E-Sports Logo des FCD auf der Rückseite des Pullovers.
Das E-Sports Logo des FCD auf der Rückseite des Pullovers. © Maren Altenburg
Anzeige

Neben einer Liga für FIFA soll es auch eine Formel 1 Saison stattfinden

Im Oktober 2019 beschloss der FCD Dornbreite den Schritt in den E-Sports Bereich zu gehen. Ausgestattet mit 18.000 Euro Fördergeld begann der Umbau des Dornbreiter Klubheims in einen "Zockerraum" mit Gaming-Stühlen, PS4-Stations und einem Racing-Seat für Autorennen. Seit mehr als einem Jahr gibt es nun das Gaming-Studio. Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Bildschirme zur Zeit düster. Doch die Dornbreiter planen schon neue Projekte, wenn der Raum seine Tür wieder öffnen darf.

Anzeige

Liga für Fußball und Formel Eins - Meister erhält eine Belohnung

Sobald die Pandemie es zulässt, soll eine interne Vereinsliga starten. Je nach Teilnehmerzahl werden auch dementsprechend Ligen gegründet, wodurch sowohl Auf- als auch Absteige möglich seien. Der Meister darf sich über eine kleine Belohnung freuen. Des Weiteren ist eine Formel Eins Saison in Planung. In dieser tritt jeder gegen jeden an, wobei die beste Zeit am Ende der Woche das Rennen gewinne. Das Punktesystem ist dabei identisch zu der realen Formel Eins. Auch hier erhält der Gewinner eine kleine Belohnung. Der Raum soll unter der Woche am Dienstag und Mittwoch jeweils von 17-20 Ur geöffnet sein. Das Ziel der Projekte sei es insbesondere den Zusammenhalt zwischen den Spielern der einzelnen Mannschaften auch neben dem Platz zu stärken.

Darüber hinaus planen die Verantwortlichen auch kombinierte Kindergeburtstag, die zeitnah in einem Flyer präsentiert werden sollen. Auch die Schulung vom Trainergespann Dominic Hennings, Kevin Altenburg, Bennet Ryschka und Patrick Franzen steht wegen Corona aktuell noch aus.