12. Juni 2014 / 22:43 Uhr

FC Dornbreite setzt Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

FC Dornbreite setzt Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

"Volker A. Giering"
SPORTBUZZER-Nutzer
FCD-Boss Jörg Haase mit der Vier Schrauben-Plakette. USER-BEITRAG
FCD-Boss Jörg Haase mit der "Vier Schrauben"-Plakette. © hfr
Anzeige

Klub vom Steinrader Damm macht mit bei "Vier Schrauben für "Zivilcourage".

Der FC Dornbreite hat sich als erster Lübecker Verein der Aktion „Vier Schrauben für Zivilcourage“ angeschlossen und damit ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Das dokumentiert der Verein jetzt dauerhaft öffentlich mit dem Schild „Kein Platz für Rassismus und Gewalt“, das am Eingang des Stadions am Steinrader Damm montiert wurde.

Anzeige

„Leider kommt es immer noch vor, dass Spieler aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe diskriminiert werden, sagte der Vereinsvorsitzende Jörg Haase. Dem trete der Schleswig-Holstein-Ligist entschieden entgegen. „Vier Schrauben für Zivilcourage“ ist eine Aktion der Initiative „Fußballvereine gegen Rechts“. Bundesweit beteiligen sich daran bereits rund 200 Clubs, darunter auch Profivereine wie der Hamburger SV oder der Regionalliga-Absteiger SV Eichede.

Alle Informationen zu der Aktion sind im Internet unter www.fussballvereine-gegen-rechts.de erhältlich.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.