11. März 2021 / 17:03 Uhr

FC Dornbreite sondiert nach Aderlass den Transfermarkt

FC Dornbreite sondiert nach Aderlass den Transfermarkt

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Tobias Teuber (2. v.r.) wird den Verein nach sechs Jahren verlassen. 
Tobias Teuber (2. v.r.) wird den Verein nach sechs Jahren verlassen.  © Agentur 54°
Anzeige

Die Zukunft von Top-Torjäger Jelto Focke Reuter ist weiterhin ungeklärt

Anzeige

Einen Aderlass muss Fußball-Oberligist FC Dornbreite verkraften. Mit Ole Schließer, Niclas Lange, Erik Karlberg und Tobias Teuber wechseln wie vermeldet gleich vier Spieler zum zwei Klassen tiefer kickenden Verbandsligisten SV Hamberge. „Für unsere Kaderplanung sind diese Abgänge ein herber Verlust“, erklärt der Sportliche Leiter Constantin „Tino“ Lüthje.

Anzeige

Am Dienstagabend hatte auch Teuber seinen Abschied nach sechs Jahren vom Steinrader Damm erklärt. „Das ist schon schade, dass ein weiterer Spieler nach Hamberge abwandert“, sagt Lüthje weiter. Mit Teuber waren die FCD-Verantwortlichen im Gespräch wegen einer Vertragsverlängerung. Der 26-jährige Mittelfeldspieler (65 Einsätze, sieben Tore) hatte zunächst um Bedenkzeit gebeten, ehe er seine Entscheidung mitteilte. „Mit Schließer, Lange und Teuber verlieren wir drei erfahrene Spieler, so dass uns erneut ein größerer Umbruch bevorsteht als ursprünglich geplant“, räumt der Sportliche Leiter ein. „Die Abgänge sind doppelt ärgerlich, weil sich die Jungs teils im Verein engagiert haben.“

Ersatztorwart Karlberg konnte mit der Verpflichtung von Jonas Neumeister (23, VfB Lübeck II) bereits mehr als adäquat kompensiert werden (wir berichteten). Ansonsten wartet auf die Verantwortlichen einiges an Arbeit, um Ersatz für die übrigen künftigen Hamberger zu finden. „Wir werden den Kopf jetzt aber nicht in den Sand stecken und uns entsprechend auf dem Transfermarkt umschauen“, zeigt sich Lüthje optimistisch und hat auch schon die ersten potentiellen Kandidaten im Auge.

Ob Top-Torjäger Jelto Focke Reuter am Steinrader Damm bleibt, ist unterdessen offen. Zuletzt waren Gerüchte aufgekommen, wonach sich beide Seiten trennen würden. „Da ist nichts dran. Zumindest ist er aktuell kein Abgang“, betont Lüthje, „wir befinden uns im Gespräch mit ihm und versuchen, eine Einigung zu erzielen. Wir würden gern mit ihm weiter arbeiten.“ Der 22-jährige Stürmer kam vor zwei Jahren vom FC Mecklenburg Schwerin und hat beachtliche 32 Tore in 21 Spielen für die Lübecker erzielt.