29. April 2020 / 08:25 Uhr

"Bringt viel Qualität mit": FC Eldagsen schnappt sich Tom Arlt von Nachbar Springe

"Bringt viel Qualität mit": FC Eldagsen schnappt sich Tom Arlt von Nachbar Springe

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Künftig in Gelb und Schwarz statt in Weiß und Schwarz: Tom Arlt wechselt vom FC Springe zum FC Eldagsen.
Künftig in Gelb und Schwarz statt in Weiß und Schwarz: Tom Arlt wechselt vom FC Springe zum FC Eldagsen. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Nach Eigengewächs Ben Ohlendorf und Rückkehrer Timon Scharmann kann Landesligist FC Eldagsen seinen dritten Zugang für die neue Saison vermelden. Tom Arlt kommt unabhängig von der zukünftigen Spielklasse an die Hindenburgallee. Der 20-Jährige ist in der Defensive variabel einsetzbar.

Anzeige
Anzeige

Der FC Eldagsen hat sich ein Abwehrjuwel gesichert – und das kommt pikanterweise auch noch vom Lokalrivalen FC Springe an die Hindenburgallee. Tom Arlt wechselt unabhängig von der zukünftigen Spielklasse zur nächsten Saison zu den Gelb-Schwarzen und steht damit als dritter Neuzugang nach Ben Ohlendorf und Timon Scharmann fest.

Arlt ist in der Defensive variabel einsetzbar und daher die ideale Verstärkung, die der Landesligist für diesen Mannschaftsteil gesucht hatte. Bereits im vergangenen Sommer war er den Verantwortlichen des FCE aufgefallen, da der 20-Jährige trotz seiner Jugend über sehr gute körperliche Voraussetzungen verfügt. Robustes Zweikampfverhalten sowie Schnelligkeit sind weitere Trümpfe von Arlt.

Mehr Berichte aus der Region

„Tom passt super in unser Anforderungsprofil: ein sehr junger Spieler aus der Umgebung, der schon jetzt sehr viel Qualität mitbringt, aber aus unserer Sicht noch viel Entwicklungspotenzial hat“, sagt Eldagsens Trainer Holger Gehrmann.

Arlt selbst freut sich bereits auf die Senfstädter. „Ich hoffe, dass ich in Eldagsen den nächsten Entwicklungsschritt machen kann. Das Umfeld und die Mannschaft gefallen mir sehr gut, ich freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt er. „Das Gesamtpaket passt einfach für mich.“