13. Oktober 2019 / 16:04 Uhr

FC Eldagsen geht gegen Burgdorf unter: "Verlieren ist das eine, aber sechs ..." 

FC Eldagsen geht gegen Burgdorf unter: "Verlieren ist das eine, aber sechs ..." 

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Eldagsens Trainer Holger Gehrmann ist nach dem 0:6 gegen Burgdorf fassungslos.
Eldagsens Trainer Holger Gehrmann ist nach dem 0:6 gegen Burgdorf fassungslos. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Der FC Eldagsen ist allgemein richtig stark in die Saison gestartet - doch im Heimspiel gegen die TSV Burgdorf ist der Aufsteiger unter die Räder gekommen. Mit 0:6 unterlag das Team von Holger Gehrmann, der kaum Worte für das Gesehene fand: "Das war für mich schon ziemlich verwirrend."

Anzeige
Anzeige

So deutlich hat der FC Eldagsen selbst in der Abstiegssaison 2017/2018 nie verloren. Mit 0:6 (0:3) unterlag der Landesliga-Aufsteiger auf eigenem Platz der TSV Burgdorf. Nur anfangs sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. In dieser Phase hatten die Gelb-Schwarzen auch ihre einzige Torchance, doch Lucas Brünig scheiterte an Burgdorfs Schlussmann Norman Volber, der den Schuss ans Außennetz lenkte.

Köhler legt vorentscheidend nach

Nachdem Nico Eccarius die Gäste in der 25. Minute per Freistoß, den FCE-Keeper Marcel Bürst nicht mehr entscheidend zu fassen bekam, in Front geschossen hatte, entwickelte sich ein einseitiges Duell. „Danach hatten wir 80 Prozent gewonnene Zweikämpfe und ebenso viel Ballbesitz“, sagte Burgdorfs Trainer Holger Kaiser. „Und wir haben zu den richtigen Zeitpunkten nachgelegt.“ Denn noch vor der Pause erhöhte Noel Köhler mit zwei Toren (30., 42.) vorentscheidend. „Ich hatte zu keiner Phase Sorge, dass wir ein Tor kassieren könnten“, sagte Kaiser.

Sein Pendant Holger Gehrmann rang derweil nach Worten für die deftigste Pleite seiner mittlerweile länger als zwei Jahre währenden Ägide in Eldagsen. „Wir waren komplett nicht anwesend“, gab er schließlich zu. „Das war für mich schon ziemlich verwirrend.“

Mehr Berichte aus der Region

Seinen Spielern erging es auch nach der Pause, in der Gehrmann sie nach eigener Aussage noch einmal wachzurütteln versucht hatte, kaum anders ob des Burgdorfer Angriffswirbels. Neben Ballverlusten und Zuteilungsfehlern hatten sie ihre liebe Not mit Jonas Künne. Der Offensivspieler legte für Köhler (53.) sowie den gerade eingewechselten Leonardo Berisha (83.) mustergültig zwei weitere Tore auf und traf zwischenzeitlich selbst zum 5:0 (67.).

„Verlieren ist das eine, aber sechs ...“, Gehrmann sprach nicht zu Ende. 15 Tore haben die Burgdorfer bei ihren bisherigen drei Siegen geschossen; in den übrigen acht Partien trafen sie hingegen nur viermal. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die sich finden muss“, sagte Kaiser. Diesmal ist ihr das hervorragend gelungen.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 11.11.2019)

12 Tore Zur Galerie
12 Tore ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN