28. November 2020 / 15:23 Uhr

FC Eldagsen verstärkt sich mit Howind und Padial - Düring und Ohlendorf wechseln 

FC Eldagsen verstärkt sich mit Howind und Padial - Düring und Ohlendorf wechseln 

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Noch ein Torhüter für Holger Gehrmann: Tobias Düring kommt vom SV Altenhagen.
Darf sich über zwei Neuzugänge freuen: Eldagsens Trainer Holger Gehrmann. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Der FC Eldagsen bastelt in der Corona-Pause weiter am Kader für die Landesliga Süd. Während Tobias Düring (SV Altenhagen) und Ben Ohlendorf (Ziel unbekannt) den Verein verlassen, stoßen Patric-Ruben Howing (TSV Gestorf) und Sandro-José Padial (SSV Elze) neu zum Team. 

Anzeige

Beim Laufen für den guten Zweck biegt der FC Eldagsen auf die Zielgerade ein. Im Hintergrund basteln die Verantwortlichen derweil weiter am Kader, damit dieser auch nach der Corona-Zwangspause in der Landesliga Süd eine gute Rolle spielt.

Anzeige

Zwei Wechsel in jede Richtung kann Manager Sebastian Westenfeld vermelden. Während Tobias Dürings Engagement an der Hindenburgallee mit einem halben Jahr nicht mehr als eine Stippvisite war – der Ersatztorhüter kehrt zum SV Altenhagen zurück – geht mit Ben Ohlendorf ein Mann von Bord, der schon für die FCE-Junioren aufgelaufen war. „Beide haben zwar keine Pflichtspielminute auf dem Platz verbracht, aber zum Teamerfolg beigetragen“, verbleibt Westenfeld mit den besten Wünschen.

Mehr Berichte aus der Region

"Gestorfer Urgestein" für den FC Eldgasen

Die beiden frei gewordenen Trikots müssen indes nicht gewaschen und geplättet ungenutzt im Ausrüstungskoffer verstaut werden. Denn für beide Hemden gibt es neue Abnehmer. Auf der Torwartposition wird ab sofort Patric-Ruben Howind den Dreikampf mit Nummer eins Marcel Bürst und dessen Stellvertreter Alexander Gut­sche aufnehmen.

„Er war schon länger im Blickfeld unseres Trainerteams“, verrät Westenfeld. Der Schlussmann kommt von dort, wohin es Düring nun zieht: 1. Kreisklasse 5. Er war Kapitän des TSV Ges­torf und verpasste keine Minute der bisherigen sieben Saisonspiele. „Seine sportlichen und menschlichen Qualitäten haben ihn für uns interessant gemacht“, sagt Westenfeld, der Howind als „Gestorfer Urgestein“ bezeichnet.

Kilometer sammeln für den Regenwald

Neuzugang Nummer zwei ging bislang für den SSV Elze auf Torejagd. „Sandro-José Padial soll in der Offensive eine Alternative zum bewährten Personal werden“, sagt Westenfeld. Der 19-Jährige kommt mit der Empfehlung von drei Saisontreffern in der Kreisliga Hildesheim nach Eldagsen und hat vor dem Lockdown schon unter Trainer Holger Gehrmann bei seinem neuen Verein mittrainiert.

Überhaupt unterstützen Padial und Howind ihre neuen Kollegen bereits kräftig und sammeln Kilometer für den Erhalt des Regenwaldes. Am 23. November, dem letzten Meilenstein vor Ende der Charity-Aktion, hatte das gelb-schwarze Kollektiv 1481 der angestrebten 2000 Kilometer zurückgelegt.