10. September 2020 / 16:08 Uhr

FC Erzgebirge Aue reist mit Personalsorgen zum Pokalspiel zum SSV Ulm

FC Erzgebirge Aue reist mit Personalsorgen zum Pokalspiel zum SSV Ulm

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Clemens Fandrich und Niklas Jeck sicher ausfallen, stehen hinter den Einsätzen von Malcolm Cacutalua (im Bild) und Gaetan Bussmann große Fragezeichen.
Während Clemens Fandrich und Niklas Jeck sicher ausfallen, stehen hinter den Einsätzen von Malcolm Cacutalua (im Bild) und Gaetan Bussmann große Fragezeichen. © Tom Weller/Getty Images
Anzeige

Erzgebirge Aue reist mit einem kleinen Kader zum Pokalduell nach Baden-Württemberg. Trainer Schuster geht gar davon aus, dass der Spielberichtsbogen auf seiner Seite nicht ganz ausgefüllt werden kann.

Anzeige

Aue. Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue plagen vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Regionalligisten SSV Ulm Personalsorgen. Trainer Dirk Schuster muss am Samstag (18.30 Uhr/Sky) definitiv auf Mittelfeldspieler Clemens Fandrich (grippaler Infekt) und Verteidiger Niklas Jeck (Sperre) verzichten. Dazu stehen noch Fragezeichen hinter den angeschlagenen Malcolm Cacutalua und Neuzugang Gaetan Bussmann.

„Wir werden nicht alle Kaderplätze für das Spiel in Ulm besetzen können. Auf dem Spielberichtsbogen werden wahrscheinlich ein oder zwei Felder leer bleiben“, sagte Schuster am Donnerstag. „Es ist trotzdem unsere Aufgabe und Pflicht, in die nächste Runde einzuziehen. Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein und zeigen, dass wir die höherklassige Mannschaft sind.“

Mehr zum FCE

Pokalgegner Ulm ist für den 52-Jährigen allerdings kein typischer Regionalligist. „Sie sind eingespielt und haben das Potenzial, um oben mitzuspielen und aufzusteigen. Mit Anton Fink und Tobias Rühle habe der SSV in der Sommerpause zudem gute, erfahrene und gefährliche Spieler verpflichtet“, erklärte Schuster. dpa