10. Oktober 2021 / 20:10 Uhr

Später Siegtreffer: Egestorfer haben gegen Freie Turner den längeren Atem

Später Siegtreffer: Egestorfer haben gegen Freie Turner den längeren Atem

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Spieler des 1. FC Germania Egestorf/Langreder haben spät noch Grund zu jubeln.
Die Spieler des 1. FC Germania Egestorf/Langreder haben spät noch Grund zu jubeln. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Durch den Treffer von Marvin Stieler in der 87. Minute hat der 1. FC Germania Egestorf/Langreder gegen die Freie Turner aus Braunschweig gewonnen. Der Spitzenreiter der Oberliga hatte den längeren Atem, wurde mit zunehmender Spieldauer dominanter.

Spät, aber nicht zu spät hat Spitzenreiter 1. FC Germania Egestorf/Langreder in der Oberliga den 1:0-Siegtreffer bei der Frei­en Turnerschaft Braunschweig erzielt. Marvin Stie­ler verwandelte den Elfmeter nach einem Foul an dem eingewechselten Nico Berg - in der 87. Minute.

Anzeige

„Alle Spieler, die in der zweiten Halbzeit reingekommen sind, haben frischen Wind reingebracht“, sagte Co-Trainer Antonios Agaoglou, der für den verhinderten Chefcoach Paul Nieber das Sagen hatte.

Mehr Berichte aus der Region

Agaoglou sprach von ei­nem aufgrund der überlegen geführten zweiten Hälfte verdienten Sieg. In den ersten 45 Minuten hätten die Egestorfer jedoch eine schwache Phase gehabt, in der Torhüter Ole Schöttelndreier seine Elf mehrmals vor dem Rückstand bewahrt habe. Auf der anderen Seite vergab Jos Homeier zu Be­ginn und zum Ende des Durchgangs zwei große Mög­lich­kei­ten.

Ab der 55. Minute bauten die Braunschweiger konditionell ab, die Germanen übernahmen nun das Kommando. Der überragende Schöttelndreier zeigte in der 85. Minute noch eine Glanzparade, bevor Braunschweigs Nico Müller Rot sah (90.).