14. April 2019 / 09:58 Uhr

FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Spiel

FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Spiel

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Liveticker FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel
Liveticker FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel © Repro
Anzeige

Infos - News - Videos - Bildergalerien - Aufstellungen und Tore zum Spiel der Störche

Anzeige
Anzeige

Aufstellung Holstein Kiel beim FC Ingolstadt 04

Dominik Reimann. Zur Galerie
Dominik Reimann. ©
Anzeige

Der Endspurt hat begonnen. Noch sechsmal 90 Minuten bis zur Ziellinie. Und Holstein Kiel ist vorm Einbiegen auf die finalen Meter der Zweiten Fußball-Bundesliga gut positioniert. Als Fünfter bewegen sich die Störche im Windschatten der Aufstiegsplätze. Heute (13.30 Uhr) hat die KSV die Chance, sich aus diesem zu lösen oder zumindest dranzubleiben: Es geht zum Schlusslicht FC Ingolstadt. Eine leichte Aufgabe. Oder? So ganz traut Tim Walter der Sache nicht. „Das nächste Spiel ist für uns immer das schwerste“, bemüht der Störche-Chefcoach eine Herberger-Weisheit. Und vermutlich hat er recht: Die Ingolstädter sind kein gewöhnlicher Letzter. Als vermeintlicher Kandidat für höhere Tabellenregionen in die Saison gestartet, haben die Schanzer verheerende Monate hinter sich. Doch jetzt flackert beim FCI wieder so etwas wie Optimismus auf: Tomas Oral, bereits der vierte Trainer in dieser Spielzeit, hat den Erfolg zurückgebracht. Der 4:2-Sieg in Duisburg nährt die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Trotzdem vertrauen die Störche auf die eigene Stärke, schließlich war der 2:1-Sieg in Unterzahl gegen St. Pauli nicht weniger als ein Statement im Aufstiegsrennen.

„Wir sind selbstbewusst und souverän genug, um diese Aufgabe zu meistern“, sagt Walter vor der Abreise nach Bayern. Mittelfeldspieler Jonas Meffert pflichtet seinem Trainer bei: „Wir wissen, was auf uns zukommt. Wir müssen unser Spiel durchdrücken.“

Das ist der KSV zuletzt gegen St. Pauli eindrucksvoll gelungen. Zu zehnt zwang die Walter-Elf den Hamburgern ihre Dominanz auf – mit einer unorthodoxen Dreierkette aus Hauke Wahl und den beiden Außenverteidigern Jannik Dehm und Johannes van den Bergh. Ein Erfolgsmodell, aus der Not heraus geboren. Aber keines, das in Ingolstadt zur Anwendung kommen kann: Linksverteidiger van den Bergh fehlt nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt, ebenso wie Rotsünder Stefan Thesker.

Schon direkt nach dem Pauli-Spiel hatte Walter gesagt: „Jetzt haben wir ein Problem.“ Und wie sieht nach knapp einer Woche des Grübelns die Lösung aus? Walter gibt sich bedeckt: „Alles ist möglich.“ Denkbar wären mehrere Varianten mit Dreier- oder Viererkette im Spiel gegen den Ball. Ein nicht unrealistisches Szenario: Jannik Dehm rückt auf die linke Seite von Routinier van den Bergh, Dominik Schmidt kehrt in der Innenverteidigung an die Seite von Wahl zurück. Und auf rechts übernimmt Winterneuzugang (aus Freiburg) Patrick Kammerbauer.

Aber auch Mathias Honsak könnte auf links eine Option sein – und vorne vom wiedergenesenen Kingsley Schindler ersetzt werden. Alles ist möglich. Nichts ist undenkbar. Das gilt für die Besetzung in Ingolstadt wie für die Endplatzierung im Mai. „Ich will immer das Maximum“, sagt Walter. „Man kann die Tabelle lesen. Wir haben noch sechs Spiele und wir haben ganz klare Ziele.“ Auf in den Endspurt! Die Ziellinie ist nah.

von Marco Nehmer

Team-Vergleich
Team-Vergleich ©

Der Saisonverlauf von Holstein Kiel in der Zweitliga-Spielzeit 2018/19.

1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). Zur Galerie
1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Paukenschlag in die Saison und gewinnt beim Hamburger SV mit 3:0. Die Tore für die Störche erzielen Jonas Meffert (56.), David Kinsombi (78.) und Mathias Honsak (90.+3). ©

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt