11. Oktober 2020 / 17:38 Uhr

Ingolstadt-Manager Henke wütet wegen Auswechsel-Regel: "Verstehe nicht, dass die 3. Liga so dumm ist"

Ingolstadt-Manager Henke wütet wegen Auswechsel-Regel: "Verstehe nicht, dass die 3. Liga so dumm ist"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Michael Henke kritisiert die 3. Liga scharf dafür, dass keine fünf Auswechslungen erlaubt sind.
Michael Henke kritisiert die 3. Liga scharf dafür, dass keine fünf Auswechslungen erlaubt sind. © imago images/Passion2Press
Anzeige

Michael Henke ist mächtig sauer. Der aktuelle Sportdirektor des FC Ingolstadt und ehemalige Co-Trainer des FC Bayern greift die 3. Liga an, weil dort die wegen der Corona-Krise bestehende Ausnahmeregel mit fünf Wechseln nicht gilt. Henke bezeichnet die Entscheidung gar als "dumm".

Anzeige

Es war ein gebrauchter Tag für den Titelaspiranten FC Ingolstadt in der 3. Liga. Die Mannschaft von Trainer Tomas Oral verlor am Sonntag mit 0:2 (0:1) bei Viktoria Köln. Doch schon vor dem Anpfiff setzte Michael Henke, Sportdirektor des FCI, losgelöst vom Sportlichen zu einer Wutrede an. Grund für die Verbal-Attacke: die in der dritthöchsten deutschen Spielklasse nicht angewendete Ausnahme-Regelung, dass wegen des engen Termin-Kalenders fünf statt drei Auswechslungen erlaubt sind. "Was ich überhaupt nicht verstehe, dass die 3. Liga so dumm ist und auf fünf Einwechslungen verzichtet", wütete Ex-Bayern-Assistenztrainer Henke bei MagentaSport.

Die 3. Liga ist dem Deutschen Fußball-Bund unterstellt, während die Bundesliga und 2. Liga unter dem Dach der Deutschen Fußball Liga (DFL) organisiert. Die von der FIFA angestoßene und von den internationalen Regelhütern der IFAB freigegebene Ausnahme gilt seit Beginn der Corona-Krise und soll die Belastungen der Spieler reduzieren. In den beiden höchsten deutschen Ligen wird die Regel nach DFL-Beschluss weiterhin angewendet. Die UEFA zog nach einiger Kritik, unter anderem von Bundestrainer Joachim Löw, für ihre Wettbewerbe wie die Nations League mit dieser Entscheidung nach.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der DFB sah davon ab, selbst über die weitere Anwendung der Regel in dieser Drittliga-Saison zu entschieden - und überließ dies den Klubs, die sich mehrheitlich dagegen entschieden. FCI-Manager Henke kritisierte dieses Vorgehen nun. "Große Kritik auch am DFB, weil ich meine, so etwas gehört nicht abgestimmt, so etwas muss der DFB entscheiden!", sagte der 63-Jährige am Sonntag. "Weil es geht um Ausbildung. Die 3. Liga ist eine Ausbildungsliga. Und durch Corona fällt uns das nachher durch Überbelastung vor die Füße, weil sich die Spieler vermehrt verletzen. Warum das die 1. und 2. Liga machen und die 3. Liga so dumm ist - ich sag´s wirklich: so dumm ist - und so abstimmt, bleibt mir ein Rätsel."

Oral nennt Auswechsel-Regel "eine Katastrophe"

Unterstützung bekommt Michael Henke vom eigenen Trainer Oral. Durch Corona und die möglichen Quarantäne-Fälle mit einem dann eingeschränkten Kader "ist die Entscheidung desaströs, eine Katastrophe", meinte der 47-Jährige.