09. März 2020 / 12:02 Uhr

FC Ingolstadt trennt sich von Trainer Saibene - Sportdirektor Henke: "Punktausbeute unbefriedigend" 

FC Ingolstadt trennt sich von Trainer Saibene - Sportdirektor Henke: "Punktausbeute unbefriedigend" 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jeff Saibene ist nicht mehr Trainer des FC Ingolstadt. 
Jeff Saibene ist nicht mehr Trainer des FC Ingolstadt.  © imago images/Eibner
Anzeige

Der FC Ingolstadt hat am Montag die Trennung von seinem Trainer Jeff Saibene bekanntgegeben. Der Klub reagiert damit auf die sportliche Krise, denn in den letzten fünf Partien holten die "Schanzer" nur einen Punkt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. 

Anzeige
Anzeige

Der FC Ingolstadt hat auf die sportliche Talfahrt der vergangenen Wochen reagiert und Cheftrainer Jeff Saibene mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Dies teilte der Drittliga-Klub am Montag mit. In den vergangenen fünf Spielen holten die "Schanzer" nur einen Punkt und rutschten auf Tabellenplatz fünf ab. Ein Nachfolger für Saibene steht noch nicht fest. Nach Klubangaben soll in den nächsten zwei Tagen darüber beraten werden, wer seine Nachfolger antreten wird.

Mehr vom SPORTBUZZER

Sportdirektor Henke: "Entscheidung, die uns wirklich nicht leichtfällt"

"Natürlich ist die Punktausbeute der letzten Spiele unbefriedigend, aber das allein ist nicht ausschlaggebend für diese Entscheidung gewesen, die uns wirklich nicht leichtfällt", sagte FCI-Sportdirektor Michael Henke auf der Klubwebsite. "Schließlich bewegen wir uns nach wie vor in der oberen Tabellenregion und haben Anschluss zu den vorderen Plätzen. Trotzdem müssen wir feststellen, dass die Mannschaft in den bisherigen Partien des Jahres nicht mehr, beziehungsweise nur noch vereinzelt, an ihre Leistungsgrenze kommt. Sich mit jeder Faser gegen alle Widerstände zu wehren, darum geht es. Entsprechend haben wir leider die Überzeugung gewonnen, dass wir eine Veränderung auf der wichtigen Position des Trainers herbeiführen müssen, um dieses maximale Feuer wieder ins Team zu bringen."

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Henke dankte Saibene und seinen Co-Trainer Carsten Rump für ihren Einsatz an der Seitenlinie. "Vielen Dank an Jeff Saibene und Carsten Rump für ihre geleistete Arbeit. Sie haben die Mannschaft im vergangenen Sommer in einer ganz schwierigen Umbruchphase übernommen und dafür gesorgt, dass wir in der neuen Liga schnell angekommen sind. Wir wünschen Ihnen für ihre persönliche und private Zukunft alles Gute", erklärte Henke abschließend.