23. September 2018 / 18:08 Uhr

FC Insel Usedom siegt mit 3:2

FC Insel Usedom siegt mit 3:2

Gert Nitzsche
Ostsee-Zeitung
Für FCU-Spieler Ronny Rodenhagen (Nr.7) ergibt sich in dieser Szene eine Möglichkeit, ein Tor zu erzielen.
Für FCU-Spieler Ronny Rodenhagen (Nr.7) ergibt sich in dieser Szene eine Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. © Gert Nitzsche
Anzeige

Siegtor gegen die SG Reinkenhagen fällt erst spät. Verletzung von Will überschattet das Ergebnis

Anzeige
Anzeige

Bansin. Die 110 Zuschauer im Fußballstadion am Bansiner Fischerweg mussten lange ausharren, bis der 3:2-Sieg ihrer Mannschaft, des FC Insel Usedom, in der Landesklasse-Partie gegen die SG Reinkenhagen feststand. Fast wären die Gäste in der Schlussphase (88.) noch in Führung gegangen. Doch im Gegenzug erlöste Philipp Rüh seine Mannen und das gesamte Umfeld mit dem Siegtreffer, aus gut 22 Metern erzielt.

Doch die Dramatik nahm noch eine andere Richtung. Kurz nach dem 3:2 verletzte sich FCU-Spieler Max Will so schwer, dass er mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. „Wir wissen nichts Genaues“, sagt Trainer Roman Maaßen. „Wir müssen das MRT abwarten.“ Mit dem Spielverlauf und dem Einsatz seiner Jungs war Maaßen nicht übermäßig einverstanden. „Unsere beiden Führungstreffer haben keine Ruhe in unser Spiel gebracht. Reinkenhagen konnte beide Male ausgleichen und setzte uns dann zum Schluss hin noch unter Druck.“

Mehr Nachrichten aus M-V

Dabei ging alles gut los. Schnell führten die Hausherren in dem insgesamt packenden, aber hart umkämpften Spiel. Nach dem Führungstreffer gab es weitere Torchancen (Gohlke und Woykos) für die Usedomer. Die körperlich robusten, oft mit langen Bällen agierenden Gäste hielten aber voll dagegen. Die FCU-Abwehr um Kapitän Schmidt geriet in Schwierigkeiten und konnte den Ausgleich nicht verhindern. Dann aber setzte sich Rüh im Strafraum durch. Nach seinem perfekten Schuss zappelte der Ball im Netz. Wieder kamen die Gäste zurück und glichen zum 2:2 aus. So kam keine Ruhe ins Spiel der Heimelf, deren Abwehr bis zur Pause noch zwei heikle Situationen zu überstehen hatte.

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams. Chancen für den FCU entstanden, wenn Karaman oder Zerbe gefährlich über die Flügel kamen. Hus und Rodenhagen vergaben gute Chancen. So lebte das Spiel von der durchgehenden Spannung, und manches Mal auch von harten Fouls. Der Referee wäre gut beraten gewesen, resoluter einige Karten zu ziehen.

FCU: Fica – Hügel (53. Rodenhagen), Schmidt (69. Menzel), Will, Woykos – Gohlke (69. Grünwald), Hus, Wozny – Zerbe, Rüh, Karaman.
Tore: 1:0 Karaman (4.), 1:1 Kuhn (18.), 2:1 Rüh (25.), 2:2 Zimak (32.), 3:2 Rüh (89.).