23. November 2015 / 18:53 Uhr

FC Inter ändert seine Baupläne

FC Inter ändert seine Baupläne

Paula Drope
SPORTBUZZER-Nutzer
Das neue Stadion des FC Inter soll statt im Mariannenpark vorm ehemaligen Leipziger Postbahnhof entstehen. (Archivbild) USER-BEITRAG
Das neue Stadion des FC Inter soll statt im Mariannenpark vorm ehemaligen Leipziger Postbahnhof entstehen. (Archivbild) © Christian Modla
Anzeige

Neues Stadion soll statt im Mariannenpark vorm ehemaligen Leipziger Postbahnhof entstehen

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der FC International konkretisiert seine Stadion-Baupläne. Der Fußball-Oberligist muss sie wohl auch ändern. Denn mit dem Vorhaben, den einen untergepachteten Platz im Mariannenpark aufzupeppen, kommt der noch sehr junge Verein nicht recht voran. Offenkundig ziehen sich alle Bauantragsverfahren wie Gummi, und die Differenzen mit Hauptplatzmieter SV Wacker sind trotz allen Entgegenkommens hemmende Dauerbrenner. Das ursprüngliche Ziel, mit Beginn der Rückrunde einen eigenen, für die fünfte Liga tauglichen Platz zu haben, ist mit Sicherheit nicht mehr zu realisieren.

Deshalb entschloss sich der FCI zusammen mit seinem Hauptsponsor, der CG-Gruppe, auf der dem Mariannenpark südlich gegenüber liegenden Seite eine neue kleine Arena zu bauen. Das dortige Gelände des ehemaligen Postbahnhofes will CG ohnehin für Gewerbezwecke entwickeln, die Entkernung der alten Hallen läuft bereits, mit der Sanierung anliegender Gebäude wurde ebenfalls begonnen. Zwischenzeitlich wird das Gelände als Objekt für Flüchtlinge genutzt werden.

Quer vor der einstigen Bahnhofshalle soll ein Geviert entstehen, das 1500 bis 2000 Zuschauern Platz bieten wird, die Kapazität ist im Bedarfsfall ausbaufähig. „Damit wollen wir im Frühjahr richtig beginnen“, kündigt Uwe Graichen vom Hauptsponsor CG an. Die ursprünglich an dieser Stelle liegenden Gleise sind bereits entfernt, weitere Beräumungs- und Planierungsarbeiten laufen. „Momentan ist neben anderem auch die Spielstätte in Beantragung“, erklärt Graichen.

Am gepachteten Platz im Mariannenpark wird dafür vom bisherigen Bauvorhaben bezüglich des Sportplatzes (Errichtung einer Tribüne und Renovierung von Traversen) größtenteils abgelassen.  Nur das Sozialgebäude wird wie vorgesehen vollkommen erneuert. Der Platz soll für Trainingszwecke sowie vom Nachwuchs genutzt werden. Auf der anderen Seite der Adenauerallee soll indes ein anderes altes Gemäuer – gelegen an der Nordwest-Stirnseite des künftigen Sportplatzes – zum Sozialgebäude rekonstruiert werden. Dort werden neben Umkleidekabinen auch Fitnessräume und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Sozialprojekte des Clubs Platz finden. Die Geschäftsstelle des FC International wird ebenfalls hier untergebracht. Neben dem Haus ist Raum für Parkplätze. Der Gästeblock des kleinen Stadions bekommt auf der anderen Seite einen eigenen Eingang, so dass Sicherheitsauflagen erfüllt werden können.

Christopher Siebenhüner, Inter-Vorstand für Sport und Marketing, freut sich auf die Heimstatt: „Wir wollen ein eigenes Zuhause und nicht mehr auf andere angewiesen sein. Das neue Stadion wird uns Impulse für eine positive Vereinsentwicklung geben.“

Diese Saison trägt der FCI seine Heimspiele im Macherner Tresenwald-Sportpark aus. Und zwar wohl anders als geplant noch bis zum Ende der Serie.  Auch die Trainingsbedingungen des praktisch heimatlosen Clubs sind alles andere als unkompliziert. Abgesehen von einer Geschäftsstelle verfügt der FCI über keinen eigenen Fix-, sprich Anlaufpunkt. Im Nachwuchsbereich kooperiert der multikulturelle Verein mit dem SV Fortuna. Zum Training steht der Unterpachtplatz im Mariannenpark unter eingangs erwähnten Schwierigkeiten zur Verfügung. Oder man mietet sich kurzfristig und  je nach Möglichkeit beim Radefelder SV oder in Machern ein.

Am alten Postbahnhof scheint nun ein Ausweg aus den Kalamitäten möglich. Der Verein, der wegen seines umstrittenen Lizenzerwerbs für die Landesliga unter mancher Anfeindung leidet, die über bloße Stichelei hinausgeht, hofft, seine  logistischen Probleme bald zu lösen.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt