31. Oktober 2020 / 20:39 Uhr

FC Inter Leipzig verliert durch zwei Elfmeter

FC Inter Leipzig verliert durch zwei Elfmeter

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Symbolbild © dpa
Anzeige

Das Team von Trainer Zoran Levnaic kassierte die vierte Niederlage in Folge, unterlag mit 1:2 gegen den VFC Plauen. Niklas Hadaschik traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich. 

Anzeige

Torgau. Die Negativserie des FC Inter hält an, das 1:2 (0:1) der Leipziger im Oberliga-Heimspiel gegen den VFC Plauen war die vierte Niederlage in Folge. Zumindest die Torflaute hielt nicht an, Niklas Hadaschik traf in der 70. Minute nach einem Doppelpass zum zwischenzeitlichen 1:1.

Anzeige

Weit davor, in der 24. Minute, hatte Marian Albustin seine Plauener per Foulelfmeter in Führung gebracht. Er war es auch – der nochmals vom Elfmeterpunkt – für die Entscheidung sorgte (81.). „Der erste Strafstoß war berechtigt, der zweite meiner Meinung nach nicht“, urteilte Zoran Levnaic. Der Inter-Trainer konnte diesmal mehr Torgefahr seiner Männer beobachten. „Wir hatten viel Ballbesitz, viele Möglichkeiten. Dos Santos und Kim besaßen je zwei gute Kopfballchancen, Sindik, Langr und van Doorne scheiterten jeweils im direkten Duell am Gästetorwart“, bedauerte Levnaic. Dongmin Kim fand bei einem guten Freistoß ebenfalls in Ondrej Cap seinen Meister.

Die Plauener erspielten sich einige, aber weit weniger Torchancen und trafen aus dem Spiel heraus nicht. Trotzdem reichte es für sie, immer wieder angetrieben von Coach Falk Schindler, am Ende zu drei Punkten. Sein Inter-Kollege Levnaic schätzte am Ende ein: „Meine junge Mannschaft braucht Zeit. Unsere Realität sieht man an der Tabelle, wir sind in dieser Saison kein Spitzenteam.“

*Inter Leipzig: *Ebert – Vy-Ngoc, König (46. Pistol), Dos Santos, Hartmann – Kim, Sindik, Hadaschik – Böhme, Langr, van Doorne.

Tore: 0:1 Albustin (24./Foulelfmeter), 1:1 Hadaschik (70.), 1:2 Albustin (81./Foulelfmeter).