15. Februar 2018 / 10:55 Uhr

FC Kilia Kiel empfängt Schleswig 06

FC Kilia Kiel empfängt Schleswig 06

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
Kilias Patrick Amponsah (rechts, hier im Duell mit Schönkirchens Jakob Urbat) fungiert zukünftig als spielender Co-Trainer.
Kilias Patrick Amponsah (rechts, hier im Duell mit Schönkirchens Jakob Urbat) fungiert zukünftig als spielender Co-Trainer. © Haase
Anzeige

Keeper Justin Rohde steht dem Landesligisten wieder zur Verfügung

Anzeige

Dem FC Kilia Kiel geht es wie den meisten Mannschaften im Land: Witterungsbedingt ist kaum eine vernünftige und zielgerichtete Vorbereitung auf die Fortsetzung der Punktspiele nach der Winterpause möglich. Wegen der herrschenden Bodenverhältnisse gibt es auch ein mehr als großes Fragezeichen, ob die Kilianer am Sonnabend (14 Uhr) auf eigenem Platz ihr Nachholspiel der Fußball-Landesliga Schleswig gegen Schleswig 06 austragen können.

Anzeige

Kilias einzig mögliches Testspiel war am letzten Wochenende nach Auffassung von FC-Coach Thommy Schwantes eigentlich unmöglich: „Der Platz in Rotenhof war katastrophal hart gefroren und glatt. Ein olympischer Eiskunstlauf wäre angebrachter gewesen“, war er froh, dass sich keiner seiner Spieler verletzt hatte. Auch er selbst nicht: „Da meine beiden Keeper angeschlagen waren, musste ich selbst zwischen die Pfosten.“ Dass er an seinem 55. Geburtstag fünf Tore gegen den West-Verbandsliga-Tabellenvorletzten Rendsburger TSV einstecken musste, hatte für ihn daher keinen großen Stellenwert: „Das wäre mit einem gelernten Keeper so nicht passiert.“

Mit Justin Rohde steht ihm ein solcher wieder zur Verfügung, wenn es am Sonnabend tatsächlich zum Kellerduell zweier abstiegsgefährdeter Traditionsklubs kommen sollte. Neu bei den Kilianern ist, dass Abwehrorganisator Patrick Amponsah zukünftig als spielender Co-Trainer fungiert: „Er ist mein verlängerter Arm auf dem Platz“, erläutert Thommy Schwantes.

Mehr zur Landesliga Schleswig

Hinrunde 2017/18: Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein

Kreisliga NMS: Blerim Bara (FC Torpedo Neumünster) erzielte in 14 Spielen 32 Tore. Zur Galerie
Kreisliga NMS: Blerim Bara (FC Torpedo Neumünster) erzielte in 14 Spielen 32 Tore. ©