15. März 2019 / 05:25 Uhr

FC Kilia Kiel plant den fünften Streich in Folge

FC Kilia Kiel plant den fünften Streich in Folge

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Heimspiel gegen den ASV Dersau verwandelte Enis Hodaj kurz vor Schluss einen Strafstoß sicher zum 2:0. Auch in Preetz lasten die Kieler Offensivhoffnungen wieder auf seinen Schultern.
Im Heimspiel gegen den ASV Dersau verwandelte Enis Hodaj kurz vor Schluss einen Strafstoß sicher zum 2:0. Auch in Preetz lasten die Kieler Offensivhoffnungen wieder auf seinen Schultern. © Reinhard Gusner
Anzeige

Von einem Abstiegsknüller in den nächsten geht es für den FC Kilia Kiel in der Fußball-Verbandsliga Ost. Nach zwei knappen Siegen in diesem Jahr wollen die Kilianer nun beim Tabellenvorletzten Preetzer TSV (Sonnabend, 15.30 Uhr) weiter punkten.

Anzeige
Anzeige

Glücksgefühle gab es am letzten Wochenende wie schon seit viereinhalb Jahren nicht mehr. Damals startete der FC Kilia in der Verbandsliga am 12. Oktober 2014 in Preetz mit 5:2 eine sagenhafte Erfolgsstory von 17 Siegen in Folge. Jetzt wäre man froh, wenn den zuletzt verbuchten vier Siegen hintereinander ein fünfter angefügt werden könnte. Das wird Andy Möller allerdings zu verhindern versuchen. Der Coach des Preetzer TSV hat sich beim letzten mühsamen Kilia-Sieg (1:0 gegen die SG Insel Fehmarn) persönlich davon überzeugt, dass die Neuformation der Kieler ein gutes Stück davon entfernt ist, mit ihren klassenhöher erfahrenen Spielern als Übermannschaft die Konkurrenz souverän dominieren zu können.

Auch die Preetzer haben sich personell mit fünf ehemaligen Akteuren von Rot-Schwarz Kiel, die auf Anhieb gut eingeschlagen haben. Mit Finn Logemann und Tobias Nehren sorgten zwei davon im einzigen Spiel nach der Winterpause (2:0 gegen den TSV Stein) mit ihren Toren für den Sieg und Zufriedenheit bei Andy Möller: „Das lief schon vielversprechend. So kann es weitergehen.“ Dagegen hat man natürlich etwas bei den Kilianern, die erstmals seit Mitte September 2018 nicht mehr auf einem Regelabstiegsplatz stehen. Zwei Spiele, aber nur drei Zähler mehr auf dem Konto als die Preetzer sind für Kilia kein Ruhekissen: „Wir müssen weiter punkten“, weiß FC-Coach Astrit Meshekrani. Sein Team muss es im Abstiegshit auf jeden Fall besser machen als bei der unglücklichen 0:2-Hinspielpleite.

Auf der Zielgeraden der Saison steht der SVE Comet im Rennen um den Meistertitel vor einer hohen Hürde. Die Kieler gastieren beim Liga-Dritten MTV Dänischenhagen (Sonnabend, 15.30 Uhr) und müssen sich nach zwei schwachen Spielen gegen Bornhöved (1:0) und Stein (2:2) erheblich steigern, um im Spitzenspiel nicht leer auszugehen. „Ich kann mich nicht erinnern, dort mal gewonnen zu haben. Ein dicker Brocken“, glaubt SVE-Trainer Mark Hungerecker an ein Spiel voller Leidenschaft und mit viel Kampf.

Auf dem Papier erheblich leichter sieht die Aufgabe der SSG Rot schwarz aus. Die Jacobsen-Elf empfängt die zweite Vertretung von Eutin 08 (Sbd., 16 Uhr), die im Absteigskampf punktgleich mit dem FC Kilia ist.

Stimmt ab! Tippt den Spieltag der Verbandsliga Ost!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Holstein Kiel historisch

22.04.1996 - Symptomatisch: Holstein am Boden. Sven Bertemann liegt wie ein Maikäfer hilflos auf dem Rasen. Zur Galerie
22.04.1996 - Symptomatisch: Holstein am Boden. Sven Bertemann liegt wie ein Maikäfer hilflos auf dem Rasen. ©
Anzeige

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt