10. Mai 2020 / 19:35 Uhr

Bericht: Mit Corona infiziertes Köln-Trio wieder gesund - Quarantäne wird fortgesetzt

Bericht: Mit Corona infiziertes Köln-Trio wieder gesund - Quarantäne wird fortgesetzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim 1. FC Köln wurden zwei Spieler und ein Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet, sollen inzwischen aber wieder genesen sein.
Beim 1. FC Köln wurden zwei Spieler und ein Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet, sollen inzwischen aber wieder genesen sein. © Getty Images
Anzeige

Die beiden mit dem Coronavirus infizierten Spieler und der Betreuer des 1. FC Köln wurden sechs Tage nach der Bestätigung der Infektionen negativ getestet. Dennoch müssen die drei betroffenen Personen ihre Quarantäne fortsetzen. 

Anzeige

Die am vergangenen Freitag positiv auf das Coronavirus getesteten Profis des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln sind einem Medienbericht zufolge inzwischen negativ auf das Virus getestet worden. Sie müssen aber bis zum Ablauf der vorgeschriebenen zwei Wochen bis zum kommenden Donnerstag in Quarantäne bleiben, wie der Kölner Stadt-Anzeiger am Sonntag berichtete.

Mehr vom SPORTBUZZER

Demnach habe es sowohl bei den beiden Spielern als auch bei dem betroffenen Betreuer bereits am Mittwoch - und damit sechs Tage nach den positiven Tests - negative Ergebnisse gegeben. Die Quarantäne kann jedoch nicht verkürzt werden, weil nach einem positiven Ergebnis 14 Tage zwingend vorgeschrieben sind. Der Rest des Teams der Rheinländer musste nicht in Quarantäne - anders als das Team von Dynamo Dresden, bei dem am Freitag zwei Spieler positiv getestet worden waren.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Von Köln-Profi Birger Verstraete gab es dafür harsche Kritik. "Wir sollten vorerst nicht unter Quarantäne gestellt werden, und das ist ein bisschen bizarr", hatte der Belgier dem TV-Sender VTM gesagt, seine Aussage später aber entschärft. Dennoch hält der 26-Jährige die geplante Fortsetzung der Bundesliga für "naiv".