05. August 2020 / 20:50 Uhr

Doppelpack von Wind: FC Kopenhagen besiegt Basaksehir deutlich und zieht ins Viertelfinale der Europa League ein 

Doppelpack von Wind: FC Kopenhagen besiegt Basaksehir deutlich und zieht ins Viertelfinale der Europa League ein 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonas Wind (Mitte) erzielte einen Doppelpack gegen Istanbul Basaksehir. 
Jonas Wind (Mitte) erzielte einen Doppelpack gegen Istanbul Basaksehir.  © imago images/Ritzau Scanpix
Anzeige

Der FC Kopenhagen hat durch einen 3:0-Sieg gegen den türkischen Vertreter Istanbul Basaksehir den Einzug ins Viertelfinale der Europa League perfekt gemacht. Das Hinspiel hatten die Dänen noch mit 0:1 verloren. Die Hausherren profitieren dabei von einem Doppelpack von Stürmer Jonas Wind. 

Anzeige

Der dänische Klub FC Kopenhagen ist in die Runde der letzten acht Teams in der Europa League eingezogen. Die Mannschaft von Ex-Köln-Trainer Stale Solbakken besiegte den türkischen Meister Istanbul Basaksehir im Achtelfinal-Rückspiel deutlich mit 3:0. Das Hinspiel hatte Kopenhagen noch mit 0:1 in Istanbul verloren.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Dänen gingen bereits in der vierten Minute durch einen Treffer von Jonas Wind in Führung. Der Stürmer traf nach schöner Vorarbeit des ehemaligen Frankfurters Guillermo Varela per Kopf zum frühen 1:0 für die Hausherren (4.). Im Anschluss kam Basaksehir zwar besser ins Spiel, wirklich zwingende Aktionen vor dem Kopenhagener Tor gab es jedoch nicht. Kurz nach der Halbzeit traf dann abermals Wind für die Dänen per Foulelfmeter und erhöhte somit auf 2:0 (53.). Zuvor war dem Istanbuler Verteidiger Mehmet Topal ein Handspiel unterlaufen.

Alle Sieger der Europa League

Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als kleinen Europacup. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  Zur Galerie
Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als "kleinen Europacup". Der SPORTBUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  ©

Kopenhagen schaltet türkischen Meister aus

In der Folge erhöhten die Türken den Druck in der eigenen Offensive und spielten auf den Anschlusstreffer. Doch die taktische Veränderung sollte sich rächen: Nur wenige Minuten nach dem zweiten Treffer von Wind erhöhte Rasmus Falk für die Kopenhagener auf 3:0 (62.) und ließ somit keinen Zweifel am Weiterkommen der Dänen aufkommen. Der Flügelspieler traf nach einem tollen Solo aus rund 16 Metern flach ins Eck. Danach kamen die Gäste zwar noch einige Male gefährlich vor den Kasten der Kopenhagener, doch ein Torerfolg gelang nicht mehr.