07. Mai 2019 / 19:46 Uhr

Aufstellung des FC Liverpool gegen den FC Barcelona fix: So ersetzt Jürgen Klopp Firmino und Salah

Aufstellung des FC Liverpool gegen den FC Barcelona fix: So ersetzt Jürgen Klopp Firmino und Salah

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Xherdan Shaqiri (l.) wird von Liverpools Trainer Jürgen Klopp gegen Barcelona ins Rennen geschickt.
Xherdan Shaqiri (l.) wird von Liverpools Trainer Jürgen Klopp gegen Barcelona ins Rennen geschickt. © imago/PA Images
Anzeige

Die Chancen des FC Liverpool auf den Finaleinzug in der Champions League sind nach dem 0:3 im Halbfinal-Hinspiel beim FC Barcelona äußerst gering. Dennoch hoffen die Reds auf ein Wunder im Rückspiel an der heimischen Anfield Road. Auf diese Spieler setzt Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Anzeige
Anzeige

Es ist eine Mammutaufgabe für den FC Liverpool mit dem deutschen Trainer Jürgen Klopp: Im Halbfinal-Rückspiel der Champions League müssen die Reds am Dienstagabend (ab 21 Uhr im SPORTBUZZER-Liveticker) gegen den FC Barcelona einen 0:3-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Nach der Show von Barca-Superstar Lionel Messi am vergangenen Mittwoch im Camp Nou will das Klopp-Team das Wunder an der Anfield Road schaffen.

Liverpool braucht mindestens drei Tore, um in die Verlängerung einzuziehen, sollte der spanische Meister keinen Treffer erzielen. Sobald Barca trifft, brauchen die Reds fünf Tore, um ins Endspiel zu kommen. Auf diese Spieler setzt der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund im Heimspiel gegen Barcelona.

Austellung: So spielt der FC Liverpool gegen den FC Barcelona

Tor: Alisson Becker Zur Galerie
Tor: Alisson Becker ©
Anzeige

Bittere Ausfälle machen die ohnehin schon komplizierte Aufgabe für Liverpool noch schwerer. Sowohl die beiden Angreifer Roberto Firmino und Mohamed Salah als auch Mittelfeld-Stratege Naby Keita fehlen im Rückspiel verletzungsbedingt. Keita hatte sich schon in der Anfangsphase des Hinspiels im Camp Nou verletzt und musste ausgewchselt werden. Im Angriff hat sich Klopp deshalb für Divock Origi, Xherdan Shaqiri/Daniel Sturridge und Sadio Mané entschieden.

So spielt der FC Barcelona:

Der FC Barcelona, der sich bereits vor dem Hinspiel den achten spanischen Liga-Titel in elf Jahren gesichert hatte, kassierte am Samstag eine überraschende 0:2-Niederlage beim abstiegsbedrohten Klub Celta Vigo. Allerdings waren die Katalanen mit einer B-Elf angetreten. Trainer Ernesto Valverde hatte Messi, Luis Suarez und andere Stars geschont. Barca steht noch im spanischen Pokalfinale und peilt nun nach 2009 und 2015 das dritte Trophäen-Triple der Klubgeschichte an.

Liverpool kämpft noch um den Titel in der Premier League

Der FC Liverpool musste nur drei Tage nach dem Hinspiel bei Barca schon wieder in der Premier League bei Newcastle United spielen. Dort erwiesen sich die Reds mit einem 3:2-Arbeitssieg einmal mehr als hartnäckig. Die Meisterschaft wird am Sonntag - dem letzten Spieltag in England - in einem dramatischen Fernduell mit Titelverteidiger Manchester City entschieden. City hatte sich am Montag durch ein 1:0 gegen Leicester CIty wieder mit einem Punkt Vorsprung an die Tabellenspitze gesetzt.

Mehr zur Champions League

Klopp gibt nicht auf

„Wir werden es mit allem, was wir haben, versuchen“, kündigte Klopp an. „Wir müssen bereit sein für 95 Minuten, vielleicht auch länger.“ Auf die Frage, was sich ändern müsse im Vergleich zur vergangenen Woche, scherzte der ehemalige BVB-Meistercoach: „Das Ergebnis.“

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Man werde aber nicht nur auf Ballbesitz aus sein, versicherte sein Gegenüber Ernesto Valverde. „Das wäre ein Fehler, weil sie genau das wollen, dass wir den Ball haben, um Pressing zu spielen, was sie sehr gut machen.“ Sein Team werde auch angreifen müssen, „um Tore zu erzielen und zu gewinnen“. Barca macht sich trotz des ersatzgeschwächten Gegners auf einen gewaltigen Sturmlauf von Liverpool gefasst.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt