26. Juni 2020 / 15:49 Uhr

Strafen nach Meisterfeier des FC Liverpool? England-Experte Hendrik Buchheister analysiert die Lage vor Ort

Strafen nach Meisterfeier des FC Liverpool? England-Experte Hendrik Buchheister analysiert die Lage vor Ort

Heiko Ostendorp und Hendrik Buchheister
SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister und Sportchef Heiko Ostendorp analysieren die Feierlichkeiten nach der Liverpool-Meisterschaft.
SPORTBUZZER-Kolumnist Hendrik Buchheister und Sportchef Heiko Ostendorp analysieren die Feierlichkeiten nach der Liverpool-Meisterschaft. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Liverpool wird mit Trainer Jürgen Klopp nach 30 Jahren zum ersten Mal Meister. Die Fans bringt das trotz der Corona-Beschränkungen auf die Straßen. In der SPORTBUZZER-Schalte ordnet England-Korrespondent Hendrik Buchheister die problematischen Feierlichkeiten ein - mit Konsequenzen rechnet er nicht.

Anzeige

Ein Meer aus Rot war in der Nacht zum Freitag rund um das Stadion an der Anfield Road zu sehen. Die Fans des FC Liverpool feierten den Gewinn der englischen Meisterschaft, der nach dem 2:1 des FC Chelsea gegen Top-Verfolger Manchester City feststand. Und obwohl auch in England noch Kontaktbeschränkungen gelten, die die Ausbreitung des Coronavirus verhindern sollen, kamen tausende Fans am späten Abend auf die Straßen und bejubelten den Titel mit Sprechchören, Feuerwerk und roten Leuchtfackeln. "Liverpool hat schon ganz gut darauf hingewirkt, dass die Leute zu Hause bleiben. Aber zu verhindern war es eben nicht, dass die Leute zum Feiern ans Stadion gehen. Und das war auch zu erwarten - Liverpool ist zum ersten Mal seit 30 Jahren Meister", erklärt England-Experte Hendrik Buchheister in der SPORTBUZZER-Schalte mit RND-Sportchef Heiko Ostendorp.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Experte Buchheister über Corona-Lage: "England noch lange nicht so weit wie Deutschland"

Journalist Buchheister wohnt selbst in England und bekommt die aktuelle Situation dort hautnah mit. "England ist, was die Bewältigung der Krise angeht, noch lange nicht so weit wie Deutschland", meint er. In den vergangenen Tagen sorgten Bilder von überfüllten Stränden an der englischen Südküste für Aufregung. Der Gesundheitsminister drohte daraufhin am Freitag gar damit, Strände zu schließen. Die Briten sind in Europa derzeit am schlimmsten von der Corona-Krise betroffen – und doch halten sich viele nicht an die Versammlungsbeschränkungen, ob an den Stränden oder eben in Liverpool. Auch SPORTBUZZER-Kolumnist Buchheister sieht die Feierlichkeiten in der nordenglischen Stadt als problematisch an. Warum er trotzdem nicht mit Konsequenzen für den Verein rechnet, seht ihr hier im Video!

SPORTBUZZER-Schalte zur Liverpool-Meisterschaft mit England-Korrespondent Hendrik Buchheister

Buchheister: Klopp mit Liverpool noch nicht am Ende

"Dieses Virus sagt natürlich nicht: Gut, Liverpool ist zum ersten Mal seit 30 Jahren Meister, da mache ich mal eine Ausnahme", erklärt Buchheister. Dennoch hat er in der Berichterstattung von der Liverpooler Meisterfeier keine übermäßig kritischen Töne wahrgenommen. Vielmehr habe man Verständnis für den Freudentaumel der Fans. Der Tenor: "Kann man ja alles nachvollziehen nach 30 Jahren."

Auf eine offizielle Meisterfeier müssen Klopp und Co. aber wohl doch noch warten. "Wann sowas wieder möglich ist, ist nicht abzusehen", sagt Buchheister. Außerdem jagen die Reds in den verbliebenen Spielen der Saison ja auch noch den Punkterekord in der Premier League. Und auch wenn Klopp sein Werk in Liverpool mit dem ersehnten Titel vollendet hätte, glaubt Buchheister, dass Klopp mit dem Verein noch Ziele hat: "Ihn wird schon antreiben, zu zeigen, dass der Titel keine Eintagsfliege war."